Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

schnee_unfaelle_oberberg_marienheide
Winterreifenpflicht – Verstoß wird teurer! Dass die Reform des Flensburger Punktesystems zum 1. Mai 2014 kommt, war bereits beschlossene Sache. Kürzlich hat der Bundesrat auch die Details verabschiedet, die in einer Verordnung geregelt sind. Die “Neunte Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften” legt unter anderem fest, welche Verkehrsverstöße nach dem neuen Punktesystem mit einem, zwei oder drei Punkten im Flensburger Verkehrszentralregister bewertet werden. Drei Punkte gibt es danach für Straftaten, etwa für Trunkenheit im Verkehr, fahrlässige Tötung oder unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, wenn gleichzeitig die Fahrerlaubnis entzogen wurde. Wurde vom Richter ein Fahrverbot verhängt, werden für Straftaten wie z.B. für die fahrlässige Tötung oder die Nötigung immer noch zwei Punkte fällig. Auch Ordnungswidrigkeiten wie etwa unerlaubtes Überholen oder das Wenden auf der Autobahn werden mit zwei Punkten registriert. Einen Punkt gibt es z.B. für einen Halteverbotsverstoß, wenn Rettungsfahrzeuge behindert werden. Gleichzeitig werden nach der Verordnung für einige Delikte, die in Zukunft ohne Punkte bleiben, die Bußgelder angehoben. Teurer wird z.B. das Telefonieren mit dem Handy während der Fahrt. Auch ein Verstoß gegen die Winterreifenpflicht kostet in Zukunft nicht mehr 40, sondern 60 Euro, so ARAG Experten. Archivfoto: Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171-6888777 oder cs@ntoi.de

“Autofahrer sind gut beraten, sich jetzt bald um geeignete Fahrzeugbereifung für die kommenden Monate zu kümmern”, rät Drechsler, “und das heißt nicht nur Winterreifen, sondern auch mindestens 4 Millimeter Profil!”

 

Wann müssen Winterreifen aufgezogen werden? Laut Straßenverkehrsordnung (StVo) ist kein spezieller Zeitraum vorgeschrieben!!  Bei schlechten Straßenverhältnissen, wie: Schnee, Eis und Reifglätte sind Winterreifen Pflicht. Viele Autofahrern handeln nach der Faustregen O-bis-O. Diese besagt das von Oktober bis zum Wochenende nach Ostern Winterreifen auf dem Auto bleiben.  

 

Winterreifenpflicht gilt auch für Roller – Auch Mofas, Motorroller und Motorräder unterliegen der Winterreifenpflicht. Wer in den Wintermonaten mit einem motorisierten Zweirad unterwegs ist, muss die Bereifung des Bikes – ebenso wie Autofahrer – der jeweiligen Wettersituation anpassen. In der gesetzlichen Regelung ist sowohl in der alten Fassung sowie im neu formulierten Gesetz die Rede von Kraftfahrzeugen. Daher gilt diese Regelung auch für motorisierte Zweiräder, vom Mofa bis zur Supersportmaschine. Obwohl einige Reifenhersteller bereits Winterreifen für Roller und Motorräder anbieten, gibt es nicht für alle Zweiradtypen einen entsprechenden Pneu, beklagen ARAG Experten. Daher kann der Rat nur lauten: Bei winterlichen Straßenbedingungen das Zweirad lieber stehen lassen! 

 

Quelle: BRV/Arag

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1313 · 07 2 · # Donnerstag, 7. Dezember 2017