Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

weihnachtsmarkt-2013_koelner-altstadt
Der Weihnachtsmarkt! Ein Paradies für Taschendiebe.
Neun Fälle am Wochenende in Oberhausen. Am Wochenende ist es in Oberhausen zu neun Taschendiebstählen gekommen. Die Opfer waren zwischen 16 und 83 Jahren alt, sechs waren weiblich. Gestohlen wurden Taschen oder Geldbörsen mit Bargeld, Kreditkarten und Handys. Die Taten fanden zwischen 11:00 und 19:00 Uhr statt. Der Weihnachtsmarkt war ebenso Tatort, wie der Bahnhof, die Marktstraße und Lebensmittelgeschäfte. Viele Menschen drängen sich dicht auf den Weihnachtsmarkt und dem Weihnachtswald in Oberhausen zusammen. Dort und schon auf dem Weg dahin, in öffentlichen Verkehrsmitteln finden Taschendiebe ihre Opfer. Oft gehen die Trickdiebe arbeitsteilig vor. Einer lenkt das Opfer ab, rempelt es an oder stellt eine Frage nach Weg oder Zeit. Ein zweiter Täter nimmt die Geldbörse oder das Handy aus der Tasche des Opfers verschwindet. Jede Menge Ärger bedeutet so ein Diebstahl auf jeden Fall. Gespeicherte Telefonnummern des Handy sind weg, Ausweispapiere und oft auch Gesundheitskarten. Mit gestohlenen Kreditkarten bezahlen die Diebe später Rechnungen oder versuchen Geld abzuheben. Diebinnen und Diebe nutzen sorgloses und unachtsames Verhalten oder die Hilfsbereitschaft ihrer Opfer aus. SymbolbildKölner Weihnachtsmarkt Altstadt 2013” Foto: Wolfgang Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171-6888777 oder cs@ntoi.de

Tipps der Polizei: Seien Sie aufmerksam, ein gesundes Misstrauen bewahrt Sie vor Schäden. Tragen Sie Geld, Ausweispapiere und andere Wertgegenstände direkt am Körper. Halten Sie Taschen fest und lassen sie diese nicht aus den Augen. Weder am Einkaufswagen, noch in der Umkleidekabine oder am Kinderwagen.

 

Einige bekannte Tricks der Taschendiebe

  • Drängel-/Rempeltrick: Beim Einsteigen in den Bus stolpert jemand vor Ihnen, bückt sich oder bleibt plötzlich stehen. Während Sie auflaufen oder abgelenkt sind, greift ein zweiter Täter in Ihre Jacke, Tasche oder Ihren Rucksack. 
  • Zettel-Trick: Jemand fragt Sie nach dem Weg, hält ihnen einen Stadtplan oder eine Sammelliste vor oder bittet Sie, etwa auf Bahnhöfen, ihn an einen Fahrplanaushang oder Stadtplan zu begleiten. Während Sie sich orientieren und abgelenkt sind, plündern Mittäter Ihre Tasche. 
  • Wechsel-Trick: Sie werden gebeten, eine Münze zu wechseln. Während Sie das Münzfach Ihrer Geldbörse öffnen, lenkt der Täter Sie ab, wirft seine Münze in Ihr Portemonnaie, zeigt auf das gewünschte Kleingeld oder irritiert Sie anderweitig. Dabei stiehlt er die Banknoten aus dem Geldscheinfach.
  • Klecker-Trick: Nach einem Bankbesuch werden Sie “versehentlich” mit Ketchup, Eis oder einer Flüssigkeit bekleckert; beim wortreichen Reinigungsversuch verschwindet das gerade abgehobene Geld aus Ihrer Handtasche.

 

 Quelle: Axel Deitermann, Polizeipräsidium Oberhausen

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 2287 · 07 4 · # Samstag, 9. Dezember 2017