Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

schwerpunkteinsatz-motiv-mobile-taeter-im-visier
Schwerpunkteinsatz MOTIV „Mobile Täter im Visier“. Seit den Mittagstunden führt die oberbergische Kreispolizeibehörde im Rahmen des Kölner Schwerpunkteinsatzes „Mobile Täter im Visier“ an diversen Stellen großangelegte Kontrollen durch. Insgesamt sind kreisweit etwa 120 Beamte im Einsatz. Die Kreispolizeibehörde wird dabei von der Einsatzhundertschaft Köln und dem Ausländeramt unterstützt. Bis 17 Uhr überprüfte die Polizei insgesamt 290 Fahrzeuge, davon wurden 35 durchsucht. Weiterhin führte die Polizei bislang 224 qualifizierte Personenkontrollen durch. Die Überprüfungen fanden überwiegend an den Großkontrollstellen in Gummersbach (Vollmerhauser Straße), Wiehl-Alperbrück (L 336), Radevormwald (Krebsöge) und Hückeswagen (B237) statt. Zusätzlich ist die Polizei auch mit zivilen und Kräften im Kreis den Einbrecherbanden auf der Spur. Bei einer solchen zivilen Kontrolle in Lindlar erfolgte die Festnahme von vier Rumänen. Sie stehen im Verdacht des gewerbsmäßigen Diebstahls. Bei der Durchsuchung ihres Fahrzeugs wurde Diebesgut sichergestellt. Foto: Polizei

In Wiehl-Alperbrück nahmen die Beamten eine Person wegen Urkundenfälschung und eine weitere Person wegen des Verdachtes des illegalen Aufenthalts vorläufig fest. Die Ermittlungen zu allen Fällen dauern derzeit noch an. Eine Person wurde erkennungsdienstlich behandelt. Außerdem fertigte die Polizei eine Anzeige wegen Fahren unter Drogeneinfluss, stellte ein gestohlenes Handy sicher und ahndete Ordnungswidrigkeiten zum Beispiel wegen mangelhafter Ladung. Die Kontrollen werden noch bis in die Abendstunden fortgesetzt.

 

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

 

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 6124 · 07 3 · # Montag, 11. Dezember 2017