Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

John Edwards nach DTM-Besuch wieder im Renneinsatz

  • Team Schubert feiert ersten Saisonsieg im ADAC GT Masters
john-edwards-bmw-team-rll-uscc
CTSCC: Edwards und Hindman verpassen Podium knapp –  John Edwards (US) war am Wochenende in der Continental Tire Sports Car Challenge (CTSCC) in Lime Rock Park (US) im Einsatz, um seine Führung in der Fahrerwertung zu verteidigen. Am Steuer des BMW M3 von Fall-Line Motorsports wurde er gemeinsam mit Teamkollege Trent Hindman (US) Vierter und verpasste damit den erneuten Sprung auf das Podium knapp. Das Team dominierte den ersten Teil des Rennens, fiel aber nach einer Safety-Car-Phase durch einen Boxenstopp zurück. Terry Borcheller (US) und Mike LaMarra (US) wurden in ihrem BMW M3 Achte. Viel Spaß bei den BMW Motorsportnews. Fotos: BMW – Bild zeigt: John Edwards, BMW Team RLL, USCC
 

BMW Team RLL Fahrer John Edwards zu Besuch bei der DTM –  Aus den USA in die Magdeburger Börde: John Edwards (US), der in dieser Saison mit dem BMW Z4 GTLM des BMW Teams RLL in der United SportsCar Championship (USCC) startet, besuchte am Rennwochenende in Oschersleben (DE) seine BMW Fahrerkollegen aus der DTM. Edwards hatte zu Beginn seiner Karriere zwei Jahre lang in direkter Nähe der “Motorsport Arena Oschersleben” gelebt und damals auch die dortigen DTM-Rennen mitverfolgt. Nun aber erlebte der 23-Jährige die DTM zum ersten Mal aus nächster Nähe. Sein nächstes Rennen in der USCC bestreitet er am 29. Juni in Watkins Glen (US).

 

team-schubert_bmw-z4-gt3_nr19_adac-gt-masters-sieg
ADAC GT Masters: Team Schubert feiert auf dem Lausitzring ersten Saisonsieg –
Am dritten Rennwochenende des ADAC GT Masters auf dem Lausitzring (DE) hat das Team Schubert den ersten Sieg der Saison gefeiert. Dominik Baumann (AT) und Claudia Hürtgen (DE) dominierten das zweite Rennen am Sonntag von der Poleposition und siegten im BMW Z4 GT3 mit der Startnummer 19 mit 2,694 Sekunden Vorsprung vor dem Audi von René Rast (DE) und Kelvin van der Linde (ZA). Nachdem das Duo im Rennen am Samstag als Vierter das Podium nur knapp verpasst hat, liegt es in der Gesamtwertung nun mit 82 Punkten auf dem dritten Rang. Jens Klingmann (DE) und Max Sandritter (DE) erlebten im BMW Z4 GT3 mit der Startnummer 20 ein weniger glückliches Wochenende. Am Samstag schied das Duo aufgrund eines technischen Defekts aus. Am Sonntag reichte es vom achten Startplatz immerhin zum sechsten Platz, der acht Punkte in der Fahrerwertung bedeutete.

 

mbw_m235i-racing
12h Zandvoort: BMW M235i Racing starten in eigener Klasse – Gute Nachrichten für alle BMW Sports Trophy Teams, die im Besitz eines BMW M235i Racing sind: Sie haben dank einer Vereinbarung zwischen BMW Motorsport und Creventic, dem Veranstalter der 24h-Series, die Möglichkeit, am 30./31. Mai 2014 bei den 12 Stunden von Zandvoort (NL) in einer eigenen Cup-Klasse zu starten. Dies ist eine gute Gelegenheit, um das neue Fahrzeug auch einmal auf einer anderen Strecke als der Nürburgring-Nordschleife (DE) einzusetzen und die Standfestigkeit der BMW M235i Racing mit Blick auf die 24 Stunden auf dem Nürburgring am 21./22. Juni einem echten Härtetest zu unterziehen. 

 

Drei Fragen an: John Edwards

  • John, wie hat Ihnen Ihr Besuch bei der DTM gefallen?

John Edwards: “Es hat großen Spaß gemacht und war wirklich beeindruckend, schon allein das Fahrerlager und die BMW Motorsport Hospitality. Es war auch sehr interessant, das Geschehen aus der Box mitzuerleben, und zu sehen, wie schnell die Teams arbeiten.

 

  • In der USCC fahren Sie mit dem BMW Z4 GTLM. Wie gefällt Ihnen der BMW M4 DTM?

Edwards: “Ich habe die Serienversion des neuen BMW M4 Coupé zum ersten Mal vor ein paar Wochen bei einer Ausstellung in Long Beach gesehen – und schon das ist ein wirklich tolles Auto. Es sieht echt cool aus, und mir gefällt die außergewöhnliche Silhouette. Das Auto wirkt schon von seiner Optik her aggressiv und schnell. Das BMW M4 Coupé gefällt mir ausgesprochen gut, und für die DTM hat BMW ein cooles Auto noch cooler gemacht. Deshalb sieht der BMW M4 DTM einfach großartig und beeindruckend aus.”

 

  • In der USCC verlief die Saison für Sie und Ihren Teamkollegen Dirk Müller bisher nicht ganz wie geplant. Was sind Ihre Erwartungen für die nächsten Rennen?

Edwards: “In zwei der bisherigen Rennen lief es nicht gut für Dirk und mich. In Sebring hatten wir viel Pech, und in Laguna Seca haben wir eine Strafe kassiert, die ein gutes Ergebnis verhindert hat. Das war frustrierend, denn wir hatten einen guten Speed. Den möchten wir nun in den kommenden Rennen in starke Resultate umsetzen. Wir wollen in der Meisterschaft wieder aufholen. Die Saison ist noch lang, und wir möchten noch ein paar Siege holen.”

 

Blancpain Endurance Series: ROAL Motorsport auf Platz drei in der Pro-Am-Klasse – Der zweite Lauf der Blancpain Endurance Series in Silverstone (GB) endete für die BMW Sports Trophy Teams mit guten Ergebnissen in der Pro-Am-Klasse. Die vier BMW Z4 GT3 im Starterfeld verpassten zwar in der Gesamtwertung die Top-Ten, in der Klasse reichte es für das Fahrzeug von ROAL Motorsport mit der Startnummer 43 als bestplatziertem BMW Z4 GT3 aber zum starken dritten Rang. Das Fahrzeug von TDS Racing mit der Startnummer 10 belegte in der Pro-Am-Klasse direkt dahinter Platz vier. Die Ecurie Ecosse erreichte das Ziel auf der 18. Position in der Gesamtwertung.

 

FIA WTCC: Engstler feiert am Salzburgring Doppelsieg in der TC2-Klasse – Franz Engstler (DE) hat mit zwei Klassensiegen im BMW 320 TC auf dem Salzburgring (AT) seine Führung in der Drivers’ Trophy der FIA World Touring Car Championship (WTCC) ausgebaut. In beiden Rennen verwies Engstler den Seat von John Filippi (FR) auf den zweiten Rang. Dritter wurde Pasquale di Sabatino (IT) im zweiten BMW 320 TC.

 

Quelle: BMW

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1085 · 07 2 · # Samstag, 16. Dezember 2017