Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Wer wird Millionär? Prominentenspecial

Interview Carmen und Robert Geiss

wwm-carmen-und-robert-geiss_rtl
Am Montag, 2. Juni 2014, 20.15 Uhr, tritt Waldemar Hartmann gemeinsam mit den Kult-Millionären Robert Geiss und Carmen Geiss, Fußballtrainer Christoph Daum und Politiker Wolfgang Bosbach beim „Wer wird Millionär? – Prominentenspecial“ an. NEWS-on-Tour sprach im Interview mit Carmen und Robert Geiss . Foto: RTL / Frank Hempel

 

  • Frau Geiss, ist es möglich, dass die Sendung verlängert werden muss, weil Sie und Ihr Mann die ganze Zeit diskutieren?

Carmen: „Ich glaube schon, dass es sich heute etwas verzögern könnte, weil wir uns nicht so einig sind.“
Robert: „Wir kommen dann einfach als Letzte dran. Dann kann man uns nach hinten raus aus dem Programm herausnehmen.“

 

  • Aber eigentlich ist es doch ein Vorteil, dass Sie zu zwei sind. Sie können sich abstimmen, während alle anderen alleine sind.

Carmen: „Wir sind zwar zu zweit, aber wir haben nur ein Gehirn.“
Robert: „Die Anderen sind auch wesentlich intelligenter und viel fitter als werdende Millionäre. Wir sind ja schließlich schon Millionäre.“

 

  • Wer von Ihnen ist denn schlauer?

Robert: „Also ich würde sagen, die Frau ist schlauer.“
Carmen: „Ich würde ganz klar sagen, mein Mann ist schlauer. Der hat den größeren Kopf und somit mehr Gehirnmasse.“
Robert: „Bei dem Spiel kann meine Frau das viel besser, denn sie hat die „Wer wird Millionär?“-App auf ihrem Telefon und spielt das andauernd.
Carmen: „Och Rooooobert. Ich habe schon ewig lange nicht mehr gespielt. Das letzte Mal hab ich das gespielt, als ich aus Kapstadt kam.“

 

  • Haben Sie sich mit Hilfe der App ein bisschen vorbereitet?

Carmen: „Nein, ich konnte mich gar nicht vorbereiten. Ich war ja noch sehr lange bei „Let’s Dance“. Dadurch, dass ich so viel getanzt habe, konnte ich mich leider die letzten Monate nicht vorbereiten.“
Robert: „Verhindert beim Tanzen“.

 

  • Herr Jauch traut Ihnen aber einiges zu.

Carmen: „Wow, wow, wow! Dann wollen wir hoffen, dass wir ihn nicht enttäuschen.“
Robert: „Dann warten wir mal ab. Wir haben ja alle Antworten in den Handinnenflächen stehen, insofern wird das alles wunderbar funktionieren.“

 

  • Haben Ihre Kinder Ihnen irgendwelche Tipps mit auf den Weg gegeben? – Zum Beispiel: „Mama, Papa, bitte nicht blamieren!“?

Robert: „Die haben uns mitgegeben, dass wir auf jeden Fall die Millionen gewinnen müssen. Andernfalls haben wir zuhause natürlich einen schlechten Stand. Die wissen nur nicht, dass wir die nicht mit nachhause bringen. Aber sie finden „Wer wird Millionär?“ super und haben auch die App. Meistens spielen sie im Flugzeug auf weiten Reisen.“

 

  • Haben Sie Angst, sich heute Abend zu blamieren?

Carmen: „Nein. Es heißt ja immer: Blamieren oder Kassieren. Ich bin lieber für Kassieren.“
Robert: „Da gebe ich meiner Frau heute Recht. Heute werden wir Kassieren und uns nicht blamieren. Außerdem: Meine Frau kann sich nicht mehr blamieren.“
Carmen unterbricht: „Genau, ich bin schon blamiert genug“.

 

  • Wo liegen Ihre Stärken? Auf welche Gebiete setzen Sie?

Carmen: „Das sagen wir nicht. Sonst holen die die Fragen nachher raus.“
Robert: „Lasst euch überraschen. In jedem Fall bin ich in Sport besser als in Physik. Ich glaube, ich kann Physik gar nicht schreiben. Das war tatsächlich mein Horrorfach. Ich habe das auch überhaupt nicht begriffen, wie man aus Salz Sand machen kann. Weißt Du das (zu Carmen)? Nein? Der Lehrer wusste es auch nicht, wollte es uns aber beibringen“.
Carmen: „Und ich bin in „Let’s Dance“ besser, als in Mathe“. Ich war in Köln auf der Schule und fand alle Fächer bis auf Sport nicht gut. Sport war für mich immer das beste Fach.“

 

  • Wie nervös sind Sie?

Robert: „Also ich bin im Moment noch überhaupt gar nicht nervös.“ Carmen: „Ich auch gar nicht.“ Robert: „Carmen ist ja durch „Let’s Dance“ mittlerweile so erprobt. Wer so viele gute Auftritte gehabt hat, wie sie, der darf nicht mehr nervös sein. Und ich habe ja meine Carmen dabei – meine bessere Hälfte und meine Intelligenz. Warum sollte ich nervös sein? Ich setz mich jetzt ganz cool in die Show, schlaf zwei Stunden und geh‘ wieder nachhause.“

 

  • Wie halten Sie die Sendung ohne Essen durch?

„Das ist ja so eine Drei-Stunden-Veranstaltung. Stell dir mal vor: Du kriegst da zwischendurch nichts zu essen. Da kommt kein Catering vorbei und fragt: „Herr Geiss, haben Sie Hunger?“. Also müssen wir vormampfen.“

 

  • Carmen, Sie sind die einzige Frau in der heutigen Sendung. Werden Sie versuchen, daraus einen Vorteil zu ziehen?

„Ich werde auf jeden Fall versuchen, den Herrn Jauch um den Finger zu wickeln. Mal gucken, ob er meinem weiblichen Charme widerstehen kann. Vielleicht kriege ich die Antwort aus ihm heraus.“

 

Quelle: RTL

Archivideo

Robert Geiss Interview | Andy Bucher | Sparhandy Cup 2014 Die Geissens
YouTube Direktlink: http://youtu.be/uTD98m-CLlE%20

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1763 · 07 2 · # Sonntag, 17. Dezember 2017