Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Anzeige

Wendsche Kärmetze 2014

  • Mehrere Hunderttausend Besucher zur Kirmes in Wenden erwartet
  • Das größte Volksfest Südwestfalens mit Tierschau, Krammarkt und Volksfest
  • Drei Tage: 16., 17. und 19. August 2014 

wendener-kirmes_2014_plakat-630
„Wendsche Kärmetze“ 2014 – (Kirmes in Wenden) Das größte Volksfest Süd-Westfalens! Endlich ist es wieder soweit. Nur noch wenige Tage, dann dreht Wenden endlich wieder am (Riesen-) Rad: Vom 16. bis 19. August 2014 steigt die 263. Ausgabe der traditionellen “Wendsche Kärmetze” (seit 1752) mit Tierschau, Krammarkt und Volksfest. Was anderswo Ausnahmezustand ist, das ist in Wenden Normalität – zumindest drei Tage im Jahr. Wenn die Wendener Kirmes, auf Platt „Wendsche Kärmetze“ genannt, den Zentralort der Gemeinde Wenden in einen riesigen Festplatz verwandelt, dann bricht für viele Wendsche die schönste Zeit des Jahres an.  Längst in die Welt gezogene Wendsche ziehen kurzzeitig zurück in die Heimat, schlagen ihre Zelte bei Verwandten oder Bekannten auf und ziehen los, um auf der Wendschen Kärmetze zu feiern. Auch in diesem Jahr erwarten die Besucher der „Wendsche Kärmetze“ wieder spektakuläre Neuheiten, aber ebenso traditionelle und altbewährte Dinge, die die Kirmes seit Jahren prägen. Drei Tage herrscht in Wenden und Umgebung dann wieder absoluter Ausnahmezustand. Bei mehreren Hunderttausend zu erwartenden Besuchern aus nah und fern, ist die „Wendsche Kärmetze“ das größte Volksfest seiner Art in ganz Südwestfalen. Fotos: Gemeinde Wenden und alle Fotos mit NEWS-Logo: ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171-6888777 oder cs@ntoi.de  


Highlight der
Wendsche Kärmetze 2014! ist unteranderem der große Top Spin “Revolution“. Die ungewöhnliche Fahrt vermittelt den Kirmesfans ein beinahe unbeschreibliches Fahrgefühl. Mit mehreren verschiedenen Fahrweisen ergeben sich immer neue Erlebnisse von „gemächlich-sanft” bis „atemberaubend-rasant”. So sind – je nach Publikum – verschiedene Programme möglich, die in der Spitze und bei einer absoluten Höhe von 18 Metern in einem „weichen Looping” gipfeln. Wasserfontänen bieten garantierte Abkühlung.
 

„Wendsche Kärmetze“ 2014 – Mit einer Mischung aus Markthandel und Vergnügen, Tradition und Fortschritt, wird die Wendsche Kärmetze seinen Gästen wieder ein tolles Freizeitangebot bieten und sein unvergessliches Flair vermitteln. Dazu tragen die Schausteller und die Marktkaufleute mit ihren Vergnügungs- und Leistungsangeboten sowie den ansprechend gestalteten Geschäften und Verkaufsständen in hohem Maße mit bei. Mit großem Engagement erfüllen sie ein wichtiges Freizeitbedürfnis vieler Menschen. Dafür sei ihnen bei dieser Gelegenheit herzlich gedankt. Die Schausteller und die Marktkaufleute haben mit ihren Mitarbeitern wieder alle Anstrengungen unternommen, um die Leistungsfähigkeit des reisenden Gewerbes unter Beweis zu stellen. Auch die heimischen Gewerbetreibenden profitieren von diesem Jahrmarkt. 

  

Das Programm 2014 


Eröffnung am Samstag, 16. August
 – Die offizielle Eröffnung mit Fassbieranstich durch Bürgermeister Peter Brüser findet am Samstag, 16. August, um ca. 15.00 Uhr vor dem Riesenrad statt. Es folgt die Ansprache des BSM – Präsidenten der Schausteller, Hans-Peter Arens. Musikalisch umrahmt wird die Eröffnung von dem Musikverein Heid. Nach Einbruch der Dunkelheit findet das Brillant-Höhenfeuerwerk statt. 

Am Sonntag, 16. August, beginnt das große Volksfest mit einem Festgottesdienst um 9.15 Uhr in der St. Severinus-Pfarrkirche. Anschließend bittet der Musikverein Heid zum Frühkonzert in das Festzelt. Weiter geht es in althergebrachter Weise mit Kirmes und Krammarkt. 

Der Dienstag, 19. August, steht natürlich ganz im Zeichen der Tierschau, das Fest der Feste für den Landwirtschaftlichen Lokalverein für die Gemeinde Wenden. In den frühen Morgenstunden reisen die Landwirte und Kleintierbesitzer mit ihren herausgeputzten Tieren an, die es dann wieder zu bestaunen gilt.

 


Wer zum ersten Mal einen Vieh- und Krammarkt besucht, wird begeistert sein. Es ist schon interessant zu beobachten, wie viele Leute aus den Kreisen Olpe, Siegen, dem Oberbergischen oder dem Märkischen Kreis den Weg frühmorgens ins Wendsche  Land finden. Den Viehauftrieb muss man einfach erlebt haben. Der Auftrieb beginnt um 08.00 Uhr. Über 200 Tiere (Kühe, Rinder, Bullen, Ziegen, Schweine, Schafe, Pferde, Hasen, Kaninchen) werden begutachtet. Alle landwirtschaftlich interessierten Stellen finden sich ein, um die Fortschritte in der Zucht des rotbunten Niederungsviehs im Wendener Land zu bewundern.

Gegen ca. 9.00 Uhr beginnt die Prämierung. Um 11.30 Uhr werden die mit Sonderpreisen ausgezeichneten Tiere den Besuchern vorgeführt. Gegen 13.00 Uhr treffen sich die Besucher aus nah und fern zu einem gemeinsamen Festessen mit führenden Vertretern der Kirche, Politik und Verwaltung aus der gemeinsamen Region. Die traditionelle Festansprache in Wendener Mundart hält Monsignore Thomas Dornseifer, Paderborn.

Während des Festessens findet ein Konzert unter Mitwirkung des Musikvereins Heid und des Spielmannzugs „1908“ Wenden im Festzelt statt. Ab 15.30 Uhr steht  unter musikalischer  Untermalung Kaffee und Kuchen bereit. Auch am Kirmesdienstag stürzen sich Jung und Alt in den Kirmestrubel, der morgens gegen 09.00 Uhr beginnt und spät in der Nacht endet. 

 

Top Besetzung und bunte Vielfalt

 

wendener-kirmes_2014_aufkleber 

Neben den rasanten High-Tech-Anlagen liegt ein Schwerpunkt auf familienfreundlichen Attraktionen, die generations-übergreifend – von den Enkeln bis zu den Großeltern – ein gemeinsames Erlebnis möglich machen.

Ein weiteres Highlight ist das Fahrgeschäft „Flash“ von Schausteller Thomas Weber.Am Ende eines riesigen Arms hängen drei mit jeweils vier Plätzen ausgestattete Gondeln. Hin und her, rauf und runter, kopfüber und kopfunter geht es zu im Flash. Ähnlich wie beim Fahrgeschäft Frisbee beginnt die Fahrt schunkelnd von Seite zu Seite, jedoch mit zwei Unterschieden: Zum einen hat man keinen Boden unter den Füßen, zum anderen macht das Frisbee keinen Überschlag. In einer Flughöhe von rund 24 Metern können die Fahrgäste im Flash mehr oder weniger freiwillig den Boden von oben sehen. 

Neu in der Sparte „Schau“ ist die Geisterbahn  „Burg des Grauens“.  Die Geisterbahn wird im Innen- und Außenbereich alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen. Großartige Feuer- und Wasseranimationen, imposante und zu den Besuchern sprechende Figuren, neuartige Licht und optische Effekte lassen die Fahrt in dieser einmaligen Bahn für kleine und große Besucher zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

 

 


Auf der beliebten Familienachterbahn „Wilde Maus“ erleben die Gäste die einzigartig angenehme und rasante Fahrt. Die 370 Meter lange Fahrstrecke führt die bis zu vier Fahrgäste fassenden Gondeln in rasantem Tempo durch zahlreiche scheinbar enge Kurven und kleine Wellen. Derartige Kurven werden im Fachjargon auch “Mauskurven” genannt – sie sind relativ eng und lassen den Eindruck entstehen, dass die Gondel in den Abgrund fährt. Die “Wilde Maus” ist übrigens eine Neuauflage der bereits 1934 gebauten “Teufelskutsche”, die seinerzeit aus Holz gefertigt war. Der heute verwendete moderne Stahl gewährleistet mehr Sicherheit. Dank energiesparender LED-Beleuchtung wird ein Ritt mit der Maus auch der Umwelt gerecht.

 


Nicht fehlen werden die bekannten und bei den Besuchern stets beliebten Fahrgeschäfte wie der große „Break-Dance“, „Wellenflug“, „Musik-Express“, „Auto-Skooter“, sowie das Riesenrad „Columbia Rad III“ mit einer Höhe von 38 m.

Natürlich sind auch in diesem Jahr wieder Kinderfahrgeschäfte auf dem ganzen Kirmesgelände verteilt, um auch die  „jüngsten“ Kirmesbesucher zu unterhalten und ihnen eine Freude zu machen. Bei insgesamt acht Fahrgeschäften ist für alle Kinder etwas dabei. Besonders beliebt sind unter anderem der „Truck-Stop“, Baby-Flug, Samba und das Kindersportkarussell.

 

 


Freuden ganz anderer Natur laden an den unzähligen Spezialitätenständen zum Verweilen ein – hier ist für jeden Gaumen die passende Schlemmerei vorhanden. Egal ob Sie Bratwurst, Pizza, Fisch, Gyros, Reibekuchen, Champignons oder doch den süßen Verführungen den Vorrang geben.

Neben den bereits erwähnten Geschäften sorgen aber gerade all die kleineren Geschäfte mit Ihrem Waren- und Spielangebot, mit Ihrer Beleuchtung und Ihren Fassaden für das richtige Flair einer Kirmes. Der Krammarkt, der sich durch den gesamten Ort auf über 3000 Metern Frontlänge zieht, bietet allen Besuchern wieder einen reichhaltigen Branchenmix. So mancher Gast wird hier ein Schnäppchen machen. Durch zahlreiche Getränkestände ist der Verzehr von warmen und kalten Getränken sichergestellt. 

 

Verkehrslenkung

Der überörtliche Verkehr von Gerlingen in Richtung Kreuztal und umgekehrt muss umgeleitet werden. Innerhalb des Ortes Wenden sind von Freitag vor Kirmes (14.00 Uhr) bis Mittwoch nach Kirmes (18.00 Uhr) die Landstraße 714 und 905 sowie die Kreisstraße 001 gesperrt. Für Lkw ab 7,5 t ist die L 714 von Gerlingen in Richtung Kreuztal und ab Kreuztal in Richtung Wenden-Gerlingen gesperrt. Von Kreuztal sind die Zielorte Osthelden und Altenhof auch für Lkw über 7,5 t noch erreichbar. Ab dem Abzweig Altenhof ist ein Befahren der L 714 mit Lkw über 7,5 t in Fahrtrichtung Wenden verboten. Dem Lkw-Verkehr über 7,5 t, welcher von Kreuztal in Richtung Olpe und zu den Autobahnen A 4 und A 45 fahren möchte, wird dringend empfohlen, die Hüttentalstraße (HTS) zu benutzen. Parkmöglichkeiten sind insbesondere auf dem gebührenfreien Großparkplatz an dem Schul- und Kulturzentrum vorhanden.

 

Wendsche Kärmetze – diese Veranstaltung ist Kult und ein absolutes Muss, nicht nur für Kirmesfans in der Region. Die Gemeinde Wenden als Veranstalter der Wendener Kirmes wünscht allen Kirmesbesuchern frohe und vergnügte Stunden. 

  

 

NEWS-on-Tour.de – DU! hast KEINE Wahl…

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 6926 · 07 3 · # Montag, 11. Dezember 2017