Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

2014_02_19_vfl-gummersbach_vs-hsv-hamburg_06
Martin Schwalb (51) verlässt nach einem schweren Herzinfarkt die Intensivstation! Von Christian Sasse – Die Nachricht vom plötzlichen Herzinfarkt des Hamburger Handball-Trainers schockte die Handball Welt. Am Donnerstagabend 03.07.2014 wurde  Schwalb laut diversen Medienberichten von seinen Aufgaben als sportlich Hauptverantwortlicher entbunden. Der HSV Hamburg bestätigte die Entlassung, so wie es heißt aus Rücksichtnahme nicht! Aber auch an diesem Donnerstagabend wurde Schwalb im Asklepios-Unfallkrankenhaus in Heidberg-Ochsenzoll notoperiert. Vier Stunden lang dauerte die Operation, bei der die Ärzte das Leben des ehemaligen Nationalspielers retteten. Archivfoto: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171-6888777 oder cs@ntoi.de

Drei Tage nach der Operation konnte der sympathische 51-jährige Kämpfer die Intensivstation verlassen: “Ich bin schlapp, müde, aber glücklich, dass ich lebe.” Seiner Frau und seiner Nachbarin verdankt Schwalb sein Leben, da sie ihn bewu0tlos gefunden hatten und schnell den Notarzt verständigten.

“Ich nehme mir jetzt das Recht und die Zeit meine Reha in Ruhe mit meiner Familie zu machen. Ich möchte mich sehr bei Dr. Kasra Sharegi und Dr. Andreas Besinger bedanken, die durch ihre Fachkompetenz mein Leben gerettet haben. Ich habe diese Operation, in der mir vier Stents gesetzt wurden, ohne Vollnarkose erlebt”, wird Schwalb auf den offiziellen Seiten des HSV Handball zitiert.

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1016 · 07 4 · # Montag, 11. Dezember 2017