Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 Zandvoort Masters  / Blancpain Sprint Series

  • Qualifying Race: Sieg für Lamborghini Gallardo vom Grasser Racing Team
  • Hauptrennen: Sieg für einen Audi R8 LMS Ultra vom Belgian Audi Club Team WRT
  • Sehr ausführlicher Rennsportbericht von Dirk Birkenstock

ntoi_28_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_lamborghini_0151
Zandvoort Masters! Blancpain Sprint Series – Siege für Lamborghini und Audi! Von Dirk Birkenstock – Am vergangenen Wochenende  startete in Zandvoort (Niederland)) vom 04. bis 06. Juli 2014 die Blancpain Sprint Series, Nachfolger der FIA GT Serie, im Rahmen des Zandvoort Masters auf dem Dünenkurs an der niederländischen Nordseeküste. Bei wechselhaftem und stürmischen Wetter sicherte sich das Fahrerduo Bleekemolen und Proczyk vom Grasser Racing Team die Pole-Position und das konnten sie in einem spektakulären Rennen in einen Sieg umsetzen. Sieg für die #28 – den Lamborghini Gallardo GT3 FL II vom Grasser Racing Team (A) mit Jeroen Bleekemolen (NL) und Hari Proczyk (A) im Qualifying Race am Samstag 05.07.2014 (13:45 – 14:45 Uhr), was ihnen die Pole Position für das Hauptrennen sicherte. Im Hauptrennen am Sonntag 06.07.2014 (11:45 Uhr – 12:45 Uhr) erreichte das Niederländisch-Östereichische Fahrerduo den 5. Platz. Fotos: Dirk Birkenstock [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171-6888777 oder cs@ntoi.de

 

ntoi_02_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_audi_0211
Im Hauptrennen am Sonntag 06.07.2014 dann der Sieg für die #2, den Audi R8 LMS Ultra vom Belgian Audi Club Team WRT (B) mit Enzo Ide (B) und René Rast (D) die im Qualifying Race den vierten Startplatz herausfahren konnten.

 

ntoi_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_nelson-piquet-jr_caca-bueno_0053
Für das BMW Sports Trophy Team Brasil am Start: der ehemalige Formel 1 Fahrer Nelson Piquet jr. (BRA, links) in der #30 und Carlos Eduardo dos Santos Galvão Bueno Filho, kurz “Cacá Bueno” (rechts), einer der erfogreichsten brasilianischen Tourenwagen und GT-Fahrer

 

ntoi_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_start_0067
Blancpain GT SerieStarting-Grid: vor der letzten Kurve nehmen die Rennboliden ihre Startpositionen ein um so auf der Start-Ziel-Geraden in einem fliegenden Start das Rennen aufzunehmen, vorne links der Polesetter neben dem Audi #1 vom Belgian Audi Club Team WRT, von Platz 3 aus startet ein weiterer Lamborghini Gallardo GT3 FL II vom Team Reiter Engeneering neben dem Audi #2, ebenfalls vom Team WRT. Von Startplatz fünf der beste Mercedes neben dem einzigen Ferrari im Starterfeld.

 

ntoi_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_start_0083
Auf der abgetrockneten Strecke kann sich der Lamborghini schon in der ersten Runde absetzen, der Mercedes vom Team HTP Motorsport ist schon auf Platz vier. Peter Kox im zweiten Lamborhini ist nach einem Fehler auf Platz sechs zurückgefallen

 

ntoi_00_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_bmw_0099
Der BMW Z4 #0 vom BMW Sports Trophy Team Brasil (BRA) mit Cacá Bueno (BRA) und Sergio Jimenez (BRA) kommt schon in der ersten Runde in Probleme, den Kühler voller Gras und den Frontsplitter am Boden schleifend muss man erst einmal die Box ansteuern, nach vier Runden gibt man das Rennen auf

 

Dann setzt der Regen ein. Alle waren auf Slicks gestartet. Die Boxengasse sollte erst in etwa fünf Minuten für den Pflichtboxenstopp mit Fahrerwechsel öffnen. Also versuchten alle auf ihren Slicks über die Runden zu kommen während inzwischen Bäche über die Fahrbahn liefen.

 

ntoi_06_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_audi_0156
Markus Winkelhock (D) im Audi R8 LMS Ultra #6 vom Team Phoenix Racing (D) verliert die Kontrolle über sein Fahrzeug und landet im Kiesbatt. Niki Mayr-Melnhof (A) kommt dadurch nicht mehr zum Einsatz

 

ntoi_85_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_mercedes_0178
Auch der Mercedes SLS AMG GT3 #85 vom Team HTP Motorsport (D) mit Sergey Afanasiev (RUS) und Stef Dusseldorp (NL) müssen ihr Fahrzeug nach 12 Runden stark beschädigt abstellen. Ein Start am Sonntag ist hier aussichtlos geworden

 

Um den Audi R8 von Winkelhock bergen zu können kommt das Safety-Car auf die Strecke. Der Vorsprung für Jeroen Bleekemolen im Grasser Lamborghini ist dahin. Er verlangsamt das Tempo im Regen so, dass er als erster in die geöffnete Boxengasse fahren konnte. Durch gut getimte Boxenstops veränderte sich die Reihenfolge hinter dem Führenden komplett.

 

ntoi_84_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_mercedes_0130
Durch den Boxenstop auf Platz 2 vorgekommen, der Mercedes SLS AMG GT3 #84 vom Team HTP Motorsport (D) mit Maximilian Buhk (D) und Maximilian Götz (D) , und als zweiter kommt man dann auch ins Ziel mit 0,4 Sek. hinter dem Führenden 

Maximilian Götz: “Ich habe herausgefunden, dass Hari im ersten und letzten Sektor schneller war, also versuchte ich ihn im zweiten zu überholen. Ich nahm eine andere Linie, kam so neben den Lamborghini aber leider war ich dann auf der Außenseite für die nächste Kurve, so dass es nicht reichte. Ich wollte nicht zu viel riskieren um die erste Reihe für das Hauptrennen nicht zu verlieren. “

 

ntoi_88_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_lamborghini_0131
Dritter nach dem Boxenstop ist der Lamborghini Gallardo GT3 FL II #88 vom Team Reiter Engeneering (D) mit Stefan Rosina (SK), der das Fahrzeug von Peter Kox (NL) übernommen hatte. In der 22. Runde kollidierte Rosina mit dem Ferrari #90, für beide war damit das Rennen vorbei

 

ntoi_90_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_ferrari_0143
#90 – der Ferrari 458 Italia vom Team Scuderia Villorba Corse (GB) mit Alessandro Balzan (I) und Filip Salaquarda (CZ), der Ferrari wurde so stark beschädigt, dass er zum Rennen am Sonntag nicht mehr eingesetzt werden konnte

 

Das Safety-Car kam zum zweiten mal auf die Strecke. Hinter dem führenden Lamborghini und dem zweitplatzierten Mercedes lagen jetzt die beiden Audi R8 LMS vom Belgian Audi Club Team WRT #2 und #1. Cesar Ramos in der #1 konnte mit einem brillanten Manöver auf nasser Fahrbahn Enzo Ide auf der Außenseite in der Tarzanbocht überholen.

 

ntoi_01_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_audi_0183
Der Audi R8 LMS Ultra #1 vom Belgian Audi Club Team WRT (B) mit César Ramos (BRA) und Laurens Vanthoor (B) kommt als Dritter ins Ziel, das heißt Startplatz 3 für Sonntag – aber im Hauptrennen kommen sie nur als 10. ins Ziel. Von Startplatz 4 geht der Sieger des Hauptrennens, das “Schwesterfahrzeug” mit der #2 an den Start nach dem 4. Platz im Qualifying Rennen

 

ntoi_76_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_bmw_0187
In Zandvoort zum ersten mal am Start, der BMW Z4 #76 vom BMW Sports Trophy Team Schubert (D) mit Dominik Baumann (A) und Thomas Jäger (A) – sie kommen im Samstagsrennen auf Platz 5 ins Ziel und fahren von Startplatz 5 am Sonntag auf Platz 2

 

ntoi_21_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_audi_0218
Platz 6 am Samstag und ebenfalls zum erstem mal dabei, der Porsche 997 GT3-R #21 vom Tonino Team Herberth (D) mit Robert Renauer (D) und Jaap van Lagen (NL), auch sie fahren am Sonntag auf’s Podium – Platz 3

 

ntoi_61_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_mclaren_0149
Platz 7 am Samstag, Platz 15 am Sonntag für die #61, den McLaren MP4-12C vom Team Bhaitech (I) mit Daniel Lloyd (GB) und Sten Pentus (LT)

 

ntoi_27_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_lamborghini_0096
Sieg in der PRO-AM Wertung in beiden Rennen für die #27, den zweiten Lamborghini Gallardo GT3 FL II vom Grasser Racing Team (A) mit Sascha Halek (A) und Stefan Landmann (A)

 

ntoi_03_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_audi_0042
Am Samstag noch P9 für die #3, den Audi R8 LMS Ultra vom Team G-Drive Racing (RUS) mit Stéphane Ortelli (MC) und Roman Rusinov (RUS)

 

Am Sonntag ist eine Kollision nach plötzlich einsetzendem Regen am Start der Grund für eine 12-minütige Safety-Car-Phase. Der McLaren MP4-12C #60 und  der Audi R8 LMS Ultra #3 werden beide ohne eine einzige gefahrene Runde nicht gewertet. Bei Restart kann der Polesetter, der Lamborghini Gallardo GT3 FL II  vom Grasser Racing Team mit Bleekemolen/Proczyk die Führung noch behaupten vor dem Mercedes SLS AMG GT3 #84 mit Buhk/Götz vom Team HTP Motorsport. Probleme beim Boxenstop machen jedoch alle Hoffnungen auf einen Podestplatz zu Nichte. Neuer führender ist jetzt die #84 mit Maximilian Götz am Steuer vor dem Audi R8 LMS Ultra #2 mit René Rast.

Dann setzt erneut Regen ein und einige Teilnehmer entscheiden sich erneut die Box anzufahren und auf Regenreifen zu wechseln, während die Führenden sich entscheiden auf Slicks weiterzufahren. Auf den nassen Strecke kann Maximilian Götz René Rast aber nicht länger hinter sich halten. Er muss sich in der Folge auch noch von den neu in der Serie startenden BMW Z4 mit Baumann/Jäger #76 und dem Porsche 997 GT3-R mit Renauer/van Lagen #21 einen Platz auf dem Podest nehmen lassen. Dahinter kam Götz auf P4 ins Ziel vor dem Polesetter, dem Lamborhini mit Bleekemolen #28.

 

ntoi_05_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_audi_0060
10. Platz am Samstag für die #5, den zweiten Audi R8 LMS Ultra vom Team Phoenix Racing (D) mit Marc Basseng (D) und Alessandro Latif (GB), am Sonntag reichte es nur für Platz 13

 

ntoi_04_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_audi_0163
Auf Platz 11 im Qualifying Rennen kommt der dritte Audi R8 LMS Ultra vom Belgian Audi Club Team WRT #4 mit Vicent Abril (F) und Mateusz Lisowski (PL), im Hauptrennen dann auf Platz 9 – für sie heist es Sieg an beiden Tagen in der Silver-Cup Wertung!

 

ntoi_30_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_bmw_0091
Nach einem 12. Platz am Samstag für die #30, den BMW Z4 vom BMW Sports Trophy Team Brasil (BRA) mit Nelson Piquet jr. (BRA) und Matheus Dall Agnol Stumpf (BRA) heißt es am Sonntag Platz 8

 

ntoi_60_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_mclaren_0162
Ein wenig erfolgreiches Wochenende für die #60 McLaren MP4-12C vom Team Bhaitech (I) mit Fabio Onidi (I) und Ex-Formel 1-Fahrer Giorgio Pantano (I), Platz 13 am Samstag und Ausfall am Sonntag

 

ntoi_63_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_mercedes_0139
Platz 14 und 16 für die #63, den Mercedes SLS AMG GT3 vom Team Fortec Motorsports (GB) mit Armaan Ebrahim (IND) und Miguel Toril (E), Platz 2 und 3 in der Silver-Cup Wertung

 

ntoi_34_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_bmw_0196
Auch in der Silver-Cup Wertung startet die #34, der BMW Z4 vom Team Roal Motorsport (I) mit Stefano Colombo (I) und David Fumanelli (I), P15 und P12 bedeuten P3 und P2 in ihrer Wertung

 

Das Ergebnis des Qualifying Rennen am Samstag:

 1 #28 Grasser Racing / Lamborghini FLII /  Proczyk/Bleekemolen
 2 #84 HTP Motorsport / Mercedes SLS / Buhk/Götz
 3 #1 Team WRT / Audi R8 / Ramos/Vanthoor
 4 #2 Team WRT / Audi R8 / Ide/Rast,René
 5 #76 BMW Team Schubert / BMW Z4 / Baumann/Jäger
 6 #21 Team Herberth / Porsche 997 / Renauer/van Lagen
 7 #61 Bhaitech / McLaren MP4-12C / Lloyd/Pentus
 8 #27 Grasser Racing / Lamborghini FL II / Halek/Landmann
 9 #3 G-Drive Racing / Audi R8 / Rusinov/Ortelli,Stéphane
10 #5 Phoenix Racing / Audi R8 / Basseng/Latif
11 #4 Team WRT / Audi R8 / Lisowski/Abril
12 #30 BMW Team Brasil / BMW Z4 / Stumpf/Piquet jr.
13 #60 Bhaitech / McLaren MP4 / Onidi/Pantano
14 #63 Fortec Motorsport / Mercedes SLS / Ebrahim/Toril
15 #34 Roal Motorsport / BMW Z4 / Fumanelli/Colombo
16 #88 Reiter Engeneering / Lamborghini FL II / Kox/Rosina
17 #90 Scuderia Villorba Corse / Ferrari 458 / Balzan/Salaquarda
NC #6 Phoenix Racing / Audi R8 / Mayr-Melnhof/Winkelhock
NC #85 HTP Motorsport / Mercedes SLS / Afanasiev/Dusseldorp
NC #0 BMW Team Brasil / BMW Z4 / Jimenez/Bueno

 

Das Ergebnis des Haupt-Rennen am Sonnstag:

 1 #2 Team WRT / Audi R8 / Ide/Rast,René
 2 #76 BMW Team Schubert / BMW Z4 / Baumann/Jäger
 3 #21 Team Herberth / Porsche 997 / Renauer/van Lagen
 4 #84 HTP Motorsport / Mercedes SLS / Buhk/Götz
 5 #28 Grasser Racing / Lamborghini FLII /  Proczyk/Bleekemolen
 6 #27 Grasser Racing / Lamborghini FL II / Halek/Landmann
 7 #88 Reiter Engeneering / Lamborghini FL II / Kox/Rosina
 8 #30 BMW Team Brasil / BMW Z4 / Stumpf/Piquet jr.
 9 #4 Team WRT / Audi R8 / Lisowski/Abril
10 #1 Team WRT / Audi R8 / Ramos/Vanthoor
11 #6 Phoenix Racing / Audi R8 / Mayr-Melnhof/Winkelhock
12 #34 Roal Motorsport / BMW Z4 / Fumanelli/Colombo
13 #5 Phoenix Racing / Audi R8 / Basseng/Latif
14 #0 BMW Team Brasil / BMW Z4 / Jimenez/Bueno
15 #61 Bhaitech / McLaren MP4-12C / Lloyd/Pentus
16 #63 Fortec Motorsport / Mercedes SLS / Ebrahim/Toril
NC #60 Bhaitech / McLaren MP4 / Onidi/Pantano
NC #3 G-Drive Racing / Audi R8 / Rusinov/Ortelli,Stéphane

 

ntoi_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_start_0081
Zandvoort: Starting-Grid – geordnet nach ihren Startplätzen und in langsamer Fahrt geht es auf die Start-Ziel-Gerade zum fliegenden Start zum Qualifying Race in der Blancpain GT Serie am Samstag

 

ntoi_00_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_jiminez_0003
Blancpain GT Serie – Vorbereitung auf das Rennen – Sergio Jimenez #0 BMW Sports Trophy Team Brasil

 

ntoi_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_226
Blancpain GT Serie – Nach dem Rennen wird der Rennbolide vom BMW Sports Trophy Team Brasil wieder auf Hochglanz gebracht

 

ntoi_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_228
Blancpain GT Serie – die Pneus für den BMW Z4 vom Team ROAL Motorsport, vorne die Regenreifen, dahinter 2 Satz Slicks

 

Das nächste Rennen der Blancpain Sprint Serie findet am 22. bis 24. August auf dem slovakia Ring statt. Die Blancpain Endurance Series erwartet vom 23. bis 27 Juli der Jahreshöhepunkt mit den “Total 24 Stunden von Spa”. Motorsport.NEWS-on-Tour.de wird live für Euch vor Ort sein um von dort zu berichten.

 

 

Im Rahmenprogramm der Zandvoort Masters startete auch die GT4 European Series.

 

ntoi_00_blancpain-gt-series-2014_zandvoort_viebahn_0237
In dieser Serie startet der Engelskirchener Jörg Viebahn (D) mit Bertus Sanders (NL) für das PROsport Performance Team auf einem Porsche 911 GT4. Sie mussten sich dem niederländischen Duo Ricardo van der Ende und Bernhard van Oranje im the BMW M3 GT4 geschlagen geben. In der Meisterschaft stehen sie damit auch auf Platz 2 hinter den Siegern van der Ende/van Oranje

Motorsport.NEWS-on-Tour.de

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 2816 · 07 3 · # Montag, 11. Dezember 2017