Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Die Gesellschafterversammlung der AggerEnergie GmbH hat in ihrer gestrigen Sitzung Frank Röttger ab dem 1. Oktober 2006 zum Technischen Geschäftsführer der neuen AggerEnergie bestellt.

aggerenergie-roettger.jpg
Frank Röttger ist ab 1. Oktober 2006 Technischer Geschäftsführer der AggerEnergie. Zudem hat der neue Aufsichtsrat der AggerEnergie in seiner konstituierenden Sitzung den Gummersbacher Beigeordneten und Kämmerer Dr. Klaus Matthias Blau zu seinem Vorsitzenden und Herrn Dr. Rolf Martin Schmitz, Vorstandsvorsitzender der RheinEnergie AG, zum stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt.  Frank Röttger (40) ist derzeit Geschäftsführer der Gasversorgungsgesellschaft Rhein-Erft (GVG Rhein-Erft) in Hürth. Geboren in Köln, hat Frank Röttger nach dem Studium der Versorgungstechnik einen weiteren Studiengang zum Wirtschaftsingenieur absolviert. 1991 trat er in die GVG Rhein-Erft ein. Nach der Erteilung der Handlungsvollmacht 1996 ist er seit Mitte 1998 bei der GVG als Geschäftsführer tätig. Frank Röttger ist verheiratet und hat zwei Kinder. Foto: Aggerenergie


Werner Becker-Blonigen, Bürgermeister der Oberbergischen Gemeinde Wiehl, wird weiter nebenamtlich als kaufmännischer Geschäftsführer für die AggerEnergie tätig bleiben. Die übrigen Mitglieder der Geschäftsführung werden nach einer angemessenen Einarbeitungs- und Übergangszeit von Frank Röttger altersbedingt beziehungsweise wegen bestehender anderweitiger Aufgaben aus der Geschäftsführung der AggerEnergie ausscheiden.

„Mit der heutigen Entscheidung haben wir die Geschäftsführung der AggerEnergie auf die Zukunft ausgerichtet. Mit Frank Röttger haben wir einen erfahrenen Energiefachmann für das Unternehmen gewinnen können. Die ausscheidenden Geschäftsführer werden ihm für eine begrenzte Übergangszeit mit Rat und Tat zur Seite stehen“, erläutert der Vorsitzende des Aufsichtrats Dr. Klaus Matthias Blau die Bestellung des neuen Geschäftsführers.

Die AggerEnergie ist im August dieses Jahres aus den beiden Gesellschaften Gasgesellschaft Aggertal und Stromversorgung Aggertal hervorgegangen und versorgt rund 90.000 Kunden im Oberbergischen Kreis sowie in Overath mit Strom, Erdgas und Wasser. Anteilseigner der neuen Gesellschaft sind die Kommunen Bergneustadt, Engelskirchen, Gummersbach, Marienheide, Morsbach, Overath, Reichshof, Waldbröl und Wiehl mit zusammen rund 34 Prozent der Anteile sowie das Kölner Versorgungsunternehmen RheinEnergie AG, das die übrigen Anteile hält.

Text: AggerEnergie GmbH / Renate Wigger

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 3735 · 07 2 · # Freitag, 15. Dezember 2017