Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Gummersbach. War das ein Gewusel am letzten Mittwoch im November. Zwei Gummersbacher Kindergärten waren zur Vorstellung des diesjährigen Projekts „Frühstart“ in die Kreis- und Stadtbücherei Gummersbach eingeladen. Das Projekt fördert das frühkindliche Lesen für Kids ab 3 Jahren. Fast 350 Bücher wurden neu angeschafft, gefördert vom Land Nordrhein-Westfalen. Vorwiegend Bilderbücher, darunter viele Märchen-Bilderbücher, Vorlesebücher und Sachbücher für Kinder zu den unterschiedlichsten Themen waren in einer Ausstellung präsentiert.

 

Während die Gäste, Vorlesepaten und die stellvertretende Bürgermeisterin Frau Rita Sackmann sich im Gespräch austauschten, wurde auch die Bilderbuchausstellung begutachtet. Auch neue Sachbücher für Eltern, Erzieher/Innen und Vorleser zu den Themen Lesen, Vorlesen und Sprachförderung wurden im Rahmen des Projekts gekauft. Seit September war die Kreis- und Stadtbücherei auf der Suche nach ehrenamtlichen Vorlesepaten. 40 vorlesebegeisterte Frauen und Männer haben sich gemeldet. Inzwischen haben die Vorlesepaten an Workshops mit dem Pädagogen, Kommunikationstrainer und Rezitator Rolf Peter Kleinen teilgenommen und dabei viel über das Vorlesen gelernt.

 

Ab sofort und verstärkt im kommenden Jahr können die ehrenamtlichen Vorlesepaten für Kindergartengruppen und Klassen der Grundschulen zum Vorlesen engagiert werden. Interessierte Kindergärten und Schulen können sich bei der Kreis- und Stadtbücherei Gummersbach melden, die die Organisation übernimmt. Am Mittwoch nun fanden sich anlässlich des Festes, das die Bücherei zur Vorstellung des Projektes gab, eine große Anzahl Vorlesepaten zusammen, die in verschiedenen Bereichen der Bücherei Kindergartenkinder um sich scharten und ihnen vorlasen. Außerden waren zwei Bilderbuch-Illustratorinnen verpflichtet worden.

 

Anke Dammann aus Wuppertal zeigte den Kindern, wie ein Bilderbuch entsteht und las aus ihrem Buch „Chester Crumbleberry“vor. Das komplette Buch hatte sie auf einem etwa vier Meter langen Leporello aufgemalt , das auf dem Boden ausgebreitet und zu lustigen Suchspielen mit den Kindern verwendet wurde. Ruth Zadow aus Köln, die ebenfalls Kinderbücher illustriert, las den Kinder vor und danach konnten die Kinder mit Fingerfarben Bilder zu den Geschichten malen, wobei die Fingerfarben mit Begeisterung genutzt wurden. Neue Möbel speziell für die neuen Bilderbücher finden die Kinder jetzt in der frisch renovierten Spielecke, wo ein gemütlicher Sessel zum Schmökern einlädt. Alle neu gekauften Bücher können ab sofort in der Kreis- und Stadtbücherei Gummersbach ausgeliehen werden.

 

Quelle: Siegfried Frank, Pressesprecher, STADT GUMMERSBACH

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1297 · 07 9 · # Freitag, 15. Dezember 2017