Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

VfL Gummersbach – BM Valladolid 32:34 (18:17)

 

ntoi-vfl-valladolid-01.jpg

 

Kölnarena: Von Peter Grau – Handball Champions League Viertelfinale! Wenn nicht jetzt, wann dann? So gut wie der VfL noch im letzten Bundesligaspiel gegen Flensburg agierte, so krass war  der Unterschied im Champions League Viertelfinal Rückspiel gegen CBM Valladolid am heutigen Abend.  (Fotos: Christian Sasse /   Fotoagentur NTOi.de  )

 

ntoi-vfl-valladolid-02.jpg

 

32:24 hieß es am Ende vor 16.359 Zuschauern in der Kölnarena. „Gummersbach zurück auf dem Boden der Tatsachen!!“ Die große Möglichkeit vertan, nach 24 Jahren in ein Halbfinale der Königsklasse einzuziehen. Dabei standen die Chancen mehr als gut. 36:36 im Hinspiel in Valladolid, sollten für ein gewisses Maß an Sicherheit sorgen, doch was die VfL Akteure auf dem Feld ablieferten, reichte einfach nicht aus, um auf europäischen Niveau mehr zu erreichen.

 

ntoi-vfl-valladolid-03.jpg

 

In der ersten Halbzeit konnte der VfL nach anfänglichen Schwierigkeiten zwar noch mithalten, doch zeichnete sich hier schon ab, welches Potenzial das Spanische Team aus Valladolid hatte. Daran konnte auch die drei Tore Führung (8:5) der Oberberger nach 11 Minuten nichts ändern. Immer wieder gelang es den vor allem im Rückraum starken Spaniern den Anschluss wieder herzustellen.

 

Gummersbach spielte zu langsam, kam mit Ausnahme von Narzisse und Ilic zu keinen klaren Aktionen und so ging auch die zwischenzeitliche 11:13 Führung von Valladolid voll in Ordnung. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit kam der VfL wieder besser ins Spiel, führte mit zwei Toren (18:16) und hatte Möglichkeiten auf mehr. Doch auch hier keine klaren Aktionen. Die Chance zum 19:16 vergeben.  Im Gegenzug, Sekunden vor dem Halbzeitpfiff, gelingt den Spanischen Gästen der  Anschlusstreffer zum 18:17 Halbzeitstand.

 

ntoi-vfl-valladolid-04.jpg

 

In der zweiten Halbzeit konnte der VfL noch bis zur 37. Minute das Spiel ausgeglichen gestalten. Drei Treffer von Valladolid in Folge und der VfL sah sich mit 23:26 im Rückstand. Davon hat sich das Team von Alfred Gislason bis zum Ende der Partie nie mehr erholt. Der Spanische Rückraum, allen voran Eric Gull (8/1) konnte schalten und walten wie er wollte.  Nichts hatte der VfL mehr entgegen zu setzen. Zwar gelang Gummersbach in der 55. Minute nochmals der 31:31 Ausgleich, doch merkte man deutlich den Kräfteverlust auf Seiten der Oberberger. Erneut zwei Treffer der Spanier in Folge begruben die letzten Hoffnungen. Am Ende siegte CBM Valladolid verdient mit 34:32. Enttäuschung pur bei den Spielern des VfL, den Verantwortlichen und den Fans.

 

Besser machten es die beiden anderen Deutschen Vertreter. Kiel setzte sich gegen den Ungarischen Vertreter aus Vezprem durch und Flensburg gab Cifec Barcelona das Nachsehen. Eine Überraschung gab es im Spanischen Duell zwischen den Mannschaften von Real Ciudad und Portland San Antonio. San Antonio setzte sich vor heimischem Publikum mit 37:29 gegen die Weltauswahl von Ciudad durch. Die Halbfinalpaarungen werden am kommenden Dienstag in Wien ausgelost.

 

 

 


 

 

Trainerstimmen:

 

ntoi-vfl-valladolid-06.jpgJuan Carlos Pastor Gomez, CBM Valladolid: “Wir haben zwei knappe Spiele gesehen, aus den wir am Ende als Sieger hervor gegangen sind.

 

Meine Mannschaft hat toll gekämpft und war spielerisch auf der Höhe des Geschehens. Auch unseren tollen Fans möchte ich für die Unterstützung danken. Die Partie war lange ausgeglichen, doch ab Mitte der zweiten Halbzeit konnten wir uns besser in Szene setzten, was letztlich ausschlaggebend für den Sieg war.”

 


 

 

ntoi-vfl-valladolid-05.jpgVfL Gummersbach, Alfred Gislason: “Glückwunsch an Valladolid zum Sieg. Valladolid ist verdient weiter, war heute die bessere Mannschaft.

 

Wir haben zu langsam gespielt und den Spanischen Rückraum nie in den Griff bekommen.

 

In der zweiten Halbzeit sind wir immer dem Rückstand hinterher gelaufen. Kompliment an Valladolid zu der tollen Leistung.”

 

 


 

 

Torschützen:

 

# Feldspieler Tore Quote 7m Quote
13 Momir Ilic 9/13 69% 0/0 0%
8 Eric Gull 9/13 69% 1/2 50%
11 Daniel Narcisse 7/11 64% 0/0 0%
18 Robert Gunnarsson 6/8 75% 0/0 0%
24 Alen Muratovic 5/8 63% 0/0 0%
21 Alexis Alvanos 5/10 50% 0/0 0%
17 Rubén Garabaya Arenas 4/6 67% 0/0 0%
23 Roberto García Parrondo 5/5 100% 1/1 100%
21 Antonio Ugalde 3/6 50% 0/0 0%
77 Vedran Zrnic 3/4 75% 0/1 0%
19 José María Rodriguez 2/3 67% 0/0 0%
22 Gudjon Valur Sigurdsson 2/3 67% 0/0 0%
20 José A. Delgado Ávila 2/3 67% 0/0 0%
11 Victor Hugo López Romero 1/2 50% 0/0 0%
4 Eduard Fernandez Roura 3/4 75% 2/3 67%
5 Asier Antonio Marcos 0/0 0% 0/0 0%
14 Sverri Andreas Jakobsson 0/1 0% 0/0 0%
31 Jörg Lützelberger 0/1 0% 0/0 0%
17 Aleksandar Stanojevic 0/1 0% 0/0 0%

# Torwart Paraden 7m-Paraden
12 Goran Stojanovic 10 2
16 Gregor Lorger 4 0
12 José Manuel Sierra 3 0

 

 

Strafzeiten:

 

# Name 2min Gelbe Rote
14 Sverri Andreas Jakobsson 4 1 0
18 Robert Gunnarsson 0 0 0
12 Goran Stojanovic 0 0 0
13 Momir Ilic 0 0 0
21 Alexis Alvanos 0 0 0
11 Daniel Narcisse 0 0 0
77 Vedran Zrnic 0 0 0
22 Gudjon Valur Sigurdsson 0 0 0
31 Jörg Lützelberger 0 0 0
17 Aleksandar Stanojevic 0 0 0

 

 

 

… weitere Emotions aus der Kölnarena:

 

ntoi-vfl-valladolid-07-16.jpg

ntoi-vfl-valladolid-17-27.jpg

  • Alle Fotos: Christian Sasse [ Fotoagentur NTOi.de ] Mobil: +49.171.6.888.777 / Festnetz:  +49.2261.47.8888. Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht!

  • Verlinkungen auf diesem Artikel problemlos möglich. Wir würden uns über eine kurze Email freuen. Bitte teilen Sie uns mit “Wer” und von “Wo” verlinkt wird. Danke!!

  •  


     

    Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

     




    06 1353 · 07 2 · # Montag, 11. Dezember 2017