Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Tatort: Altranstädter Straße, 04229 Leipzig OT Kleinzschocher, Tatzeit: 02.03.2007, 02.20 Uhr. In den vergangenen Wochen kam es zu einer Häufung von Einbrüchen in Friseurgeschäfte. Die Vorgehensweise war immer ähnlich, man verschaffte sich gewaltsam Zutritt und durchsuchte alle Räume. Es wurden keine „friseurtypischen” Gegenstände entwendet. Der verursachte Sachschaden übertraf die erlangten Bargeldüberträge teilweise deutlich.

 

Aufgrund eines Zeugenhinweises konnten Polizeibeamte einen polizeibekannten 33-jährigen Leipziger auf frischer Tat stellen. Der Einbrecher hatte sich gewaltsam Zutritt verschafft und wurde dabei von den eintreffenden Polizisten überrascht. Nach den bisherigen Ermittlungen sind ihm mindestens 40 Einbrüche in Friseurläden zuzurechnen. Die Ermittler prüfen, ob er auch für weitere Einbrüche verantwortlich ist. Offenbar begann der notorische Einbrecher unmittelbar nach der Haftentlassung am 17.01.2007 seine nächtlichen Beutezüge. Für die nächste Zukunft dürfte er lediglich beim Gefängnis-Friseur einen Termin erhalten.

 

Quelle: Polizeidirektion Leipzig (Pressestelle, Frau Voigt)

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1881 · 07 3 · # Sonntag, 17. Dezember 2017