Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

willis-partyschiff_2014_08-28_rhein-roxy_ntoi_20
Am 28.09.2014 feierten Sie alle noch auf Willi´s Partyschiff das große Pre-Opening. Nun verlässt Kaptain Willi das Schiff und funkt SOS. “Absprachen wurden nicht eingehalten: “Außer Spesen und leeren Versprechungen nichts gewesen!“ „ICH DISTANZIERE MICH IN ALLER DEUTLICHKEIT von dem Schiff RHEIN-ROXY und seinen Betreibern. Vielleicht hätte ich doch auf meine wirklichen jahrelangen Freunde und Partner hören sollen. Ich wollte mir mit dem Schiff einen Kindheitstraum erfüllen. Das hat mich wohl zumindest für einige Monate blind gemacht“, zieht Willi Herren sein Fazit. Foto zeigt: Tom Gerhard (56) alias Hausmeister Krause, Willi Herren (39) und Detlev Redinger (65, alias der stotternden Herbert Fink in Hausmeister Krause) hatten viel Spaß auf dem Partyschiff. Fotos: © Sabine Hoffmann und “Der Sasse” alias Christian Sasse [ Beide Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171-6888777 oder cs@ntoi.de 

 
In einer offiziellen STELLUNGNAHME von Willi Herren heißt es:

“Willi Herren ist sauer! Stink sauer! Erst Ende August übernahm er nach monatelangen Verhandlungen mit klar definierten Absprachen als Schirmherr das Kölner Party Schiff Rhein Roxy und ließ es auf den Namen Willi´s Partyschiff umtaufen. Nüchtern stellt der Partykünstler und Schauspieler nun fest: „Außer Spesen und leeren Versprechungen nichts gewesen!“

 


Willi Herren: „ICH DISTANZIERE MICH IN ALLER DEUTLICHKEIT von dem Schiff RHEIN-ROXY und seinen Betreibern. Vielleicht hätte ich doch auf meine wirklichen jahrelangen Freunde und Partner hören sollen. Ich wollte mir mit dem Schiff einen Kindheitstraum erfüllen. Das hat mich wohl zumindest für einige Monate blind gemacht“, zieht Willi Herren sein Fazit.

 


„Wo Willi drauf steht muss auch Willi drin sein. Egal ob auf der Bühne, im täglichen Leben oder jetzt bei meinem Partyschiff. Ich gebe auf der Bühne immer alles. So ist es in meinem täglichen Leben und wenn ich in die Rolle eines Gastronomen schlüpfe, dann haben meine Gäste das Beste zu erwarten und keine Mogelpackung“, sagt der kölsche Jung.

 

willis-partyschiff_2014_08-28_rhein-roxy_ntoi_01
„Nach dem ich mit und Frank Engels Engels alle Absprachen für die Kooperation getroffen hatte, haben mein Team und ich mit Hochdruck daran gearbeitet, ein rundes Konzept auf die Beine zu stellen. Wir haben unendlich viele Willi-Requisiten beschafft. So zum Beispiel Bilder gerahmt, wo ich über die Jahre hinweg viele Künstler-Kollegen und Stars getroffen habe. Besprochen war auch, dass das Schiff von meinen Partnern ganz auf Willi gebrandet wird. Die haben es aber nicht einmal geschafft meinen Vornamen richtig zu schreiben (s. Foto), geschweige denn zugesagte und vereinbarte Werbemittel zu erstellen oder meine Bilder aufzuhängen“, findet Willi Herren kaum Worte für das Verhalten seiner Partner.

 


Wie jetzt auch bekannt wurde, ist die große Eröffnungsfeier knapp an einer großen Vollkatastrophe vorbeigeschlittert. Die Aufgabenverteilung war so, dass Willi für Promidichte und Medien sorgen sollte. Das Wohl der Gäste und das Ambiente lag in Händen seiner Partner. „Drei Tage vor der Veranstaltung sagte man mir, dass man zur Eröffnung lediglich Currywurst reichen wolle und dass das Feuerwerk aus irgendwelchen rechtlichen Gründen nicht stattfinden kann“, berichtet der Entertainer.

 


Willi Herren hat das kurzer Hand einen professionellen Caterer beauftragt und seine Managerin Jana Windolph nutzte ihre Kontakte, damit das fest geplante Feuerwerk stattfand.

„Insgesamt 12.000,00 Euro hat mich der Spaß gekostet und als Dank dafür werde ich verkackeiert“, sagt Willi Herren sichtlich verbittert.

 

willis-partyschiff_2014_08-28_rhein-roxy_ntoi_04
Der Zulauf ist seit Ende August auf dem Partyschiff hervorragend. Willi ist nach seinen Auftritten in den vergangenen Wochen auch immer stets vor Ort gewesen. Dabei wurde er nach zwei Wochen mit der nächsten Überraschung konfrontiert: „Wir hatten klare Absprachen zum Thema Eintritt. Plötzlich erheben meine Partner einen Eintritt von 10,00 Euro, ohne dafür eine wirklich ersichtliche Gegenleistung zu bieten. „Auf meiner Facebook-Seite häufen sich dazu die Beschwerden, weil jeder denkt ich mache mir die Taschen voll. Dem ist aber nicht so“, versichert er.

Nach all diesen Ereignissen zieht Willi nun die Notbremse! Für ihn ist jetzt Schluss mit Lustig und Schiff.

 

Quelle: Willi Herren Facebook

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 12146 · 07 2 · # Sonntag, 17. Dezember 2017