Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Eschweiler – Beim Zusammenstoß mit einem Renault aus Frankreich und einem Reisebus aus Belgien auf der Autobahn A4 bei Eschweiler hat der 22-jährige Halter eine Peugeot 206 am frühen Sonntagmorgen (04. März) tödliche Verletzungen erlitten. Ein weiterer Fahrzeuginsasse, es handelt sich vermutlich um den 26-jährigen Schwager des Getöteten, wurde mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

 

Nach bisherigen Zeugenaussagen und nach Rekonstruktion des Unfallgeschehens mit einem Sachverständigen dürfte der Peugeot 206 gegen 05.00 Uhr von der Fahrbahn abgekommen und nach einer Kollision mit der rechten Leitplanke halb auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen gekommen sein. Zeugen, die den unbeleuchteten Wagen rechtzeitig bemerkten, informierten die Polizei und berichteten, die beiden unverletzten Fahrzeuginsassen hätten das Angebot, den Wagen auf den Seitenstreifen zu schieben, abgelehnt. Der Fahrer eines Renault bemerkte das Hindernis allerdings zu spät, kollidierte mit dem immer noch halb auf dem Fahrstreifen stehenden Unfallwagen und erfasste auch einen der beiden aus Eschweiler stammenden Männer.

 

Durch den Zusammenstoß beider Fahrzeuge wurde der Peugeot um die eigene Achse geschleudert und kam wieder auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Dort wurde das Autowrack von einem mit 22 Personen besetzten Reisebus aus Belgien erfasst und zur Seite geschleudert. Die Polizei bittet die Zeugen, die den später Verunglückten ihre Hilfe angeboten hatten, sich unter Tel: 0221 / 229-0 zu melden. Gleiches gilt für einen etwa 50 Jahre alten Fahrer eines Kleinwagens, der während der Unfallaufnahme berichtete, an der Unfallstelle mit einer Felge zusammengestoßen zu sein. 

 

Quelle: Polizei Köln

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1324 · 07 2 · # Montag, 11. Dezember 2017