Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

polizei-sasse
Polizeibericht Oberberg (26.12.2014): 4 Meldungen! Ruhestörer, Unfälle und Unfallflucht| Oberbergischer Kreis

 

Weihnachtlicher Ruhestörer musste zur Ausnüchterung in die Zelle
Bergneustadt –  Am Heiligen Abend  störte gegen 21:30 Uhr ein 60-jähriger Betrunkener (Alkoholvortest 2,1 Promille) in der Königsberger Straße die weihnachtlich Ruhe, indem er in seiner Wohnung herumschrie und laute Musik hörte. Da er bereits in zwei vorausgegangenen Einsätzen (14:30 und 20:30 Uhr)zur Ruhe und zum ordnungsgemäßem Verhalten ermahnt worden war, verblieb nur der harte Gang in die Gewahrsamszelle. Um weitere Störungen zu verhindern, verbrachte er hier die Nacht bis zur Ausnüchterung.

 

Fußgängerin angefahren – schwer verletzt
Bergneustadt Am 24.12.2014 bemerkten Polizeibeamte gegen 10:35 Uhr im Rahmen der Streifenfahrt an der Ausfahrt des Graf-Eberhard-Platzes zur Kölner Straße eine am Boden liegende Person. Die 66-jährige Frau war von einem PKW angefahren wurden und klagte über Schwindelgefühle und Schmerzen. Die Polizeibeamten forderten einen Rettungswagen an und leisteten bis zu dessen Eintreffen erste Hilfe. Der ebenfalls 66-jährige Unfallfahrer hatte mit geringer Geschwindigkeit den Graf-Eberhard-Platz in Richtung Ausfahrt zur B 55 (Kölner Straße) befahren. Kurz vor Erreichen des dortigen Gehweges orientierte er sich nach links, um gegebenenfalls bevorrechtigten Verkehr passieren zu lassen. Hierbei nahm er einen leichten Anprall wahr und sah anschließend rechtsseitig vom Fahrzeug die Frau auf dem Gehweg liegen. Die 66-jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und verblieb stationär im Krankenhaus. Es entstand kein Sachschaden.

 

Mofa-Rollerfahrer schwer verletzt
Wipperfürth – Ein 15-jähriger Rollerfahrer aus Wipperfürth befuhr am 25.12.2014, gegen 20:20 Uhr, die Ostlandstraße aus Richtung Surgeres-Platz kommend in Fahrtrichtung Schwimmbad. Wegen plötzlicher Übelkeit wollte er in Höhe der Einmündung “Gauler Höhe” am rechten Fahrbahnrand anhalten. Hierbei geriet er gegen den Bordstein, stürzte und prallte gegen den Pfosten eines Straßenschildes. Dadurch zog er sich Verletzungen an Hand und Schulter zu und verblieb stationär im Krankenhaus. Es entstand geringer Sachschaden.

 

Unfallflucht geklärt – Fahrer betrunken/Geschädigter “verfolgte” das Unfallfahrzeug bis Much
Wiehl – Ein PKW kam am 26.12.2014, gegen 05.10 Uhr, aus unbekanntem Grund nach rechts von der Fahrbahn der Straße “Zur Kahlhambuche” in Wiehl-Drabenderhöhe ab. Anschließend durchbrach er die Hecke eines Grundstücks kollidierte hier mit am Hauseingang aufgestellten Blumenkübeln und touchierte die Hausfassade. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher über die Grundstückseinfahrt unerlaubt von der Unfallstelle. Der Hauseigentümer, der durch den Knall geweckt wurde, konnte zunächst keine Hinweise auf das flüchtige Fahrzeug geben. Gegen 06.00 Uhr kehrte der vermeintlich Verursacher zum Unfallort zurück. Der Geschädigte fuhr daraufhin hinter dem Fahrzeug her und konnte es im Bereich Siegburg-Much anhalten und bis zum Eintreffen der Polizei blockieren. Der 19-jährige Unfallverursacher, zurzeit Insasse der Justizvollzugsanstalt Hövelhof auf Weihnachtsurlaub, stand deutlich unter Alkoholeinwirkung und räumte die Fahrt ein. Ihm wurden zwei Blutproben entnommen, da er auch drogentypische Ausfallerscheinungen zeigte. Weiterhin ist er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Der 18-jährige -beim Verkehrsunfall- Beifahrer aus Much, der den PKW zum Zeitpunkt des Anhaltens führte, stand leicht unter Alkoholeinwirkung. Ihn erwartet ein Ordnungswidrigkeitenverfahren. Es entstand mittlerer Sachschaden.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1374 · 07 2 · # Freitag, 8. Dezember 2017