Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Aachen  – Wie die Polizei Aachen soeben per Eilmeldung bekannt gab, ist der mit Phantombild gesuchte Mann, der für drei versuchte Vergewaltigungen und eine vollendete Vergewaltigung am Veltmannplatz in Frage kommt, gefasst. Kurz nach Mitternacht verhafteten Angehörige der extra von Polizeipräsidenten Klaus Oelze eingesetzten Einsatzkommission einen 48-jährigen niederländischen Staatsbürger mit Wohnsitz in Heerlen auf einem Rastplatz der A 4, kurz hinter dem Aachener Kreuz.

 

Die Beweislast ist erdrückend. Wegen dringenden Tatverdachtes bestand seit Freitag gegen den Mann israelischer Abstammung ein Haftbefehl. DNA – Spuren überführten nun den in Deutschland strafrechtlich noch nicht in Erscheinung getretenen Mann. Entsprechende Spuren hatten die Ermittler bei der ersten Tat Anfang Okto-ber und bei der letzten Tat, Ende Februar gesichert. Da es keine Vergleichsspuren gab, was heißt, dass der mutmaßliche Täter in keiner Spurendatei gespeichert war, gestalteten sich die Ermittlungen schwierig.

 

Erst ein vager Hinweis aus der Bevölkerung brachte die Ermittler der Sonderkommission 02/07 auf die Spur des 48-Jährigen.  Konzentrierte Ermittlungen, die auf das Umfeld und die Gewohnheiten des Mannes abzielten, führten schließlich zu seiner Festnahme. Der 48-Jährige bestreitet seine Täterschaft. Die vorgefundenen DNA- Spuren und weitere Beweismittel sind hingegen eindeutig.  Ob der Festgenommene für weitere auch im Ausland begangene Taten in Frage kommt, wird noch ermittelt. Hierzu laufen entsprechende Rechtshilfeersuchen. Sobald NEWS-Euregio weitere Informationen vorliegen wird nachberichtet.

 

Quelle: Polizei Aachen

Verwandte Artikel:

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 3584 · 07 4 · # Donnerstag, 14. Dezember 2017