Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

>> Urteil vom Gericht >>> Di. 02.06.2015 – Update: 16:12 Uhr

Äußerst mildes Urteil für DSDS Star und “Oma Betrüger”: 1 Jahr und 9 Monate auf Bewährung! Severino Seeger (28) stellt sich als Opfer vor Gericht dar und entschuldigt sich laut “Bild”-Zeitung mit folgenden Worten: “Ich weiß, dass ich nicht nur materiellen Schaden angerichtet habe, sondern auch seelischen. Dafür möchte ich mich entschuldigen”.

>> Urteil vom Gericht >>> Di. 02.06.2015 – Update: 16:12 Uhr

 
Archiv:

SEVERINIO SEEGER (28) “Vorwurf Trickbetrug”

  • DSDS-Sieger muss heute (Di. 02.06.2015) in Frankfurt/Main vor Gericht


DSDS Star Severino Seeger (28, Sieger-Single „Hero of my Heart“) sah zwei Tage vor Prozessbeginn noch ganz entspannt aus. NEWS-on-Tour traf den Sieger der 12. Staffel der RTL-Castingshow “Deutschland sucht den Superstar” auf Mallorca. Dort gastierte er im Vier Sterne Luxushotel “Riu Bravo” am Ballermann. Grund für den Mallorcatrip war ein Auftritt am 30.05.2015 in der Megarena, der größten unterirdisch gelegenen Disco (Fassungsvermögen 6.000 Leute) im Megapark. Foto: Wolfgang Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Redaktionelle Fotoanfragen gerne telefonisch an 0171-6888777 oder per Email: cs@ntoi.de

Severino Seeger der Key Account Manager aus Wächtersbach (bei Darmstadt) muss sich am Dienstag 02.06.2015 am Landgericht Frankfurt/Main dem Vorwurf des Trickbetrugs stellen. Er soll mehrere ältere Damen um ihr Geld betrogen haben. Eine Seniorin soll um 12.000 Euro erleichtert worden sein. Die Tat hat er bereits zugegeben. “Ich muss mich dafür verantworten”, sagte Severino vor zwei Wochen. Mehrere Mitglieder der insgesamt zehnköpfigen Betrügerbande wurden bereits zu Freiheitsstrafen mit und ohne Bewährung verurteilt.


Dieter Bohlen
(61) zeigte sich „maßlos enttäuscht“ von seinem Schützling und betont: “Für ein solches Verhalten gibt es keine Entschuldigung!” Die DSDS Fans in den Internetforen fordern künftig bei Bewerbern zukünftig ein polizeiliches Führungszeugnis zu verlangen. Ein RTL Sprecher habe bereits angekündigt bei einem Urteil entsprechend zu reagieren. Der zugerechnete Gesamtschaden beläuft sich laut Staatsanwaltschaft auf mehr als 100.000 Euro.  Das Strafmaß eines Betruges im besonders schweren Fall, ein sogenannter Bandenbetrug, liegt bei sechs Monaten bis zehn Jahren Freiheitsstrafe. In Deutschland gilt ein Angeklagter bis zum Urteil als unschuldig. Da Severino die Tat bereits gestanden hat bleibt also abzuwarten, wie der Richter entscheiden wird! Vielleicht kommt der DSDS Star mit einem blauen Auge davon, weil er die veruntreute Summe durch den DSDS Gewinn bereits an die Oper zurück gezahlt hat.

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 3060 · 07 2 · # Samstag, 16. Dezember 2017