Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Verkehrszählung NRW 2015

  • an 604 Stellen im rund 2.200 Kilometer langen Autobahnnetz
  • an 1.624 Stellen auf Bundesstraßen (rund 4.700 Kilometer)
  • an 4.209 Stellen auf Landesstraßen (rund 13.000 Kilometer)
  • an 1.900 Stellen auf Kreisstraßen (rund 9.800 Kilometer)
  • an 219 Stellen auf besonders hoch belasteten Gemeindestraßen

verkehrszaehlung-2015_ntoi_strassen-nrw
Erwischt hat unser Fotograf Angelika aus Dorn (Reichshof) und Torben aus Bergneustadt! Wobei? Bei der offiziellen Verkehrszählung 2015. Sehr auffällig gekleidet mit knallgelben Warnwesten und mit Strohhüten waren die Zählprofis an der Kölnerstrasse in Bergneustadt (Oberbergischer Kreis) fleißig mit Papier und Bleistift Striche am ziehen und beobachten den fließenden Verkehr. Bei Sonne und 29 Grad waren die Statistiker gut mit Sonnencreme und Getränken versorgt. Der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen setzt neben Block und Bleistift zunehmend auf moderne Technik bei der Verkehrszählung 2015. Seitenradargeräte in Leitpfosten und Induktionsschleifen in der Fahrbahn – so genannte “Dauerzählstellen” – geben Aufschluss über die Verkehrsentwicklung im Land und liefern eine solide Datenbasis für die weitere Planung neuer Straßen oder Verkehrsbeeinflussungsanlagen. Aber auch 2015 ist die Verkehrszählung an vielen Streckenabschnitten nach wie vor Handarbeit. An rund der Hälfte der 8.556 für die Erhebung ausgewählten Stellen in NRW sitzen Männer und Frauen mit Klappstühlen auf Brücken, im Auto auf dem Rastplatz oder am Straßenrand und notieren die Verkehrsbelastung. Foto: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Redaktionelle Fotoanfragen gerne telefonisch an 0171-6888777 oder per Email: cs@ntoi.de  

Damit kein außergewöhnliches Ereignis, etwa ein großes Volksfest oder der Ferienbeginn, ihr Ergebnis verfälscht, nehmen die menschlichen Helfer jede Messstelle an unterschiedlichen Tagen genau unter die Lupe. Zwischen dem 14. April und dem 30. September stehen 75 Termine zur Wahl, an denen die “manuellen Zählstellen” zu fest definierten Zeiten (von 7:00 bis 9:00 Uhr und von 15:00 bis 18:00 Uhr) im Einsatz sind. Dabei werden die Zähltage so gelegt, dass alle Wochentagsgruppen jeweils zwei Mal erfasst werden: normale Werktage und Ferienwerktage, Freitage und Sonntage. Am Ende fließen die Erkenntnisse von Mensch und Maschine schließlich zu einem Gesamtbild zusammen. Die Ergebnisse der diesjährigen Verkehrszählung sollen im Herbst 2016 vorliegen.

Die Verkehrszählung

Im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums findet die Verkehrszählung regelmäßig alle fünf Jahre statt, zuletzt 2010. Sechs verschiedene Fahrzeugarten – Busse, zwei LKW-Klassen, Motorräder, PKW und Fahrräder – werden bei der jetzt anlaufenden Zählung getrennt erfasst.  Die Ergebnisse dienen schließlich als Basis für Aussagen über die Verkehrsentwicklung und ebenso als Grundlage für Lärm- und Emissionsberechnungen. Von großem Nutzen sind die Daten zudem für Forschungsinstitutionen, Verbände und Bürgerinitiativen.

Systematisch gezählt werden die Fahrzeuge auf allen Autobahnen und Bundesstraßen, in Nordrhein-Westfalen zusätzlich auf allen “klassifizierten” Straßen – also auch den Landes- und Kreisstraßen –  sowie auf besonders hoch belasteten innerörtlichen (kommunalen) Hauptverkehrsstraßen.

 

Quelle: strassen.NRW

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1151 · 07 3 · # Freitag, 15. Dezember 2017