Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

David Garett - Lanxess Arena - Encore Tour

Der aus Aachen stammende „Wundergeiger“ David Garrett (26), dessen Mutter Amerikanerin ist, begann im Alter von 4 1/2 Jahren Geige zu spielen, ist derzeit sehr häufig in den Medien. Nach dem grandiosen erfolg seines ersten Albums ´Virtuoso´, erscheint nun ein Jahr später sein neues Album ´Encore´ auf dem Markt. Fotos: Ramona Steil

   

Köln (Von Sylvia Bock) – Am Samstag den 10.01.2009 begann gegen 20:00 Uhr in der Lanxess Arena der Auftakt zu David Garretts Tour “Encore”. Während vorne bereits seine Band und ein ganzes Orchester zu spielen begannen, wartete die Zuschauer sehr gespannt an welcher Ecke der Bühne der Wundergeiger nun auftaucht. Aber als „Überraschung des Abends“ kam er mitten durchs Publikum und verdutze bereits im Vorfeld die Fans.

 

david_garett_lanxess_arena_koeln_02.jpg

David Garrett schaffte es die rund 8.000 Zuschauer in der ausverkauften Lanxess Arena schnell in seinen Bann zu ziehen. Zu jedem Lied wurde eine kurze Erklärung seitens des Künstlers abgegeben. David hat eine enorme Vielfalt an Stücken. Es spielt ein “Who wants to Live forever” von Queen mit soviel Gefühl das man in der riesigen Lanxess Arena (Kölnarena) eine Stecknadel hätte fallen hören.

 

Aber auch härte Stücke, wie den Song “Thunderstruck” von AC/DC, beherrsche der „schnellste Geiger der Welt“ perfekt und forderte das Publikum zum mitmachen auf. Das Portfolio von Garett ist enorm und daher auch so Unterhaltsam. Nicht nur rockige Stücke, sondern auch AIR von Johannes Brams oder BACHS Violinenkonzert (3.Satz) überzeugten.

 

David Garrett – The Fly of the Bumble Bee

 

Natürlich durfte auch der mittlerweile durch Ihn berühmte “Hummmelflug” (The Fly of the Bumble Bee) von Nicolai Rimsky-Korssakoff nicht fehlen. Der Song wurde bekannt weil es ein sehr schnelles Stück schon an sich ist und David Garrett Weltrekordhalter im Guiness Buch der Rekorde als schnellster Spieler dieses Stückes ist. Das wurde auch demonstriert als David eine Kopf Kamera aufgesetzt bekam und die Zuschauer über die große Leinwand hinter ihm ein Lied lang direkten Blick auf seine Hände bekamen. Es war unfassbar, wie schnell dieser Mann die Finger bewegen kann.

 

Zudem rannte er auch mal gerne von einer Ecke der Bühne zur anderen, damit die Zuschauer an den Seiten ihn auch mal besser sehen können. Auch macht er nicht halt davor während des spielen eines Liedes mal in den Innenraum zu gehen und sich neben einen sehr verdutzten Zuschauer zu setzen und dort ein wenig zu verweilen während er weiter Geige spielt.

 

Kurz gesagt, auch Leute die normal nicht so begeistert von Geigenmusik sind, werden von diesem Konzert Serie begeistert sein. Das der erst 26 jährige sehr gut aussieht und deshalb schon alleine sehr viele weibliche Besucher anlockt ist das eine, aber dieser Mann hat eine unheimlich lockere, sympathische Ausstrahlung die einen vom ersten Moment an in den Bann zieht und was das wichtigste ist, er kann auch was. Weitere Tourdaten sind seiner Homepage http://www.david-garrett.com/  zu entnehmen. Unter anderem wird die Tour ihn noch nach Frankfurt führen.

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 8258 · 07 4 · # Freitag, 15. Dezember 2017