Home / NEWS-Koeln.de / (K) Polizeibericht / Köln A3: Polo verbrennt nach Kollision mit Wildschwein (K/BAB/SU)

 

polizei-ntoi
Köln
: Polo verbrennt nach Kollision mit Wildschwein (K/BAB/SU) – Gottlob unverletzt geblieben ist der Fahrer eines Pkw VW Polo bei einem Wildunfall am späten Freitagabend (18. Dezember 2015) auf der Bundesautobahn 3. Sein Kleinwagen brannte nach der Kollision auf der Richtungsfahrbahn Oberhausen jedoch vollständig aus. Das beteiligte Tier verendete am Unfallort nahe der Anschlussstelle Siebengebirge. Gegen 22.20 Uhr war der Polo-Fahrer eigenen Angaben zufolge mit circa 130 Stundenkilometern auf dem äußeren Überholstreifen unterwegs gewesen. „Plötzlich lief mir vom Mittelstreifen kommend ein Wildschwein frontal vor´s Auto“, gab der Württemberger anschließend zu Protokoll. „Ich konnte nicht mehr ausweichen und prallte nach dem Zusammenstoß gegen die Mittelschutzplanke“. Anschließend war der Polo nach rechts bis auf den Seitenstreifen geschleudert und dort in Brand geraten. Trotz des schnellen Löschangriffs der örtlichen Feuerwehr Ittenbach brannte das Auto aus. Einige weitere Autobahnnutzer fuhren über auf der Fahrbahn liegende Trümmerteile. Infolgedessen musste neben dem totalbeschädigten VW auch ein Alfa Romeo abgeschleppt werden.

Quelle: Polizeipräsidium Köln

 

 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 593 · 07 2 · # Dienstag, 17. Januar 2017