Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInPrint this pageEmail this to someone

Köln: Fünf-Zentner-Weltkriegsbombe am Rathaus gefunden!

  • Einsatz für das Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf
  • Externe kontrollierte Sprengung des Zünders im Tagebaugelände Hambacher Forst 
  • Evakuierungen im Umfeld des Rathausplatzes waren nicht erforderlich

rathaus-koeln_aus-der-luft_ntoi_rathausplatz_50667_koeln
In Köln ist eine fünf Zentner-Weltkriegsbombe am Rathaus gefunden worden. Der Blindgänger wurde abtransportiert, um eine kontrollierte Sprengung des Zünders zu gewährleisten. Von offizieller Seite der Stadt Köln wurde bestätigt das bei Grabungsarbeiten auf dem Rathausplatz vor dem Historischen Rathaus am Donnerstagmittag 03.03.2016 eine Fünf-Zentner-Weltkriegsbombe amerikanischer Bauart gefunden wurde. Der Blindgänger verfügte über einen Zünder, der nicht auf herkömmliche Art herausgedreht werden könnte. Nach Angaben des Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf ging keine Gefahr von der Bombe aus. [ Luft-Bild des Kölner Rathauses: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse (Foto+TV Agentur NTOi.de) Redaktionelle Fotoanfragen gerne telefonisch an 0171-6888777 oder per Email: cs@ntoi.de ]

Die Experten entschieden, dass die Bombe auf einen Lkw aufgeladen und abtransportiert werden sollte. Unter Begleitung von Ordnungsamt und einer Polizeieskorte wurde die Bombe ab 15:20 Uhr zu einem größeren Freigelände in das Tagebaugelände Hambacher Forst transportiert. Dort wurde der Zünder der Bombe kontrolliert gesprengt und die Bombe danach zu einem Fachbetrieb überführt und unschädlich gemacht. Das Tagebaugelände wird vom Kampfmittelbeseitigungsdienst häufig aufgesucht, wenn es darum geht, in der Region Köln gefundene Weltkriegsbomben, die nicht vor Ort entschärft werden können, unschädlich zu machen. Evakuierungen im Umfeld des Rathausplatzes waren nicht erforderlich, es kam lediglich zu kurzzeitigen Sperrungen für Fußgänger. Trauungen die an diesem Tag im Rathaus stattfanden wurden ins benachbarte Haus Neuerburg verlegt. 

Quelle: Stadt Köln – Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Jürgen Müllenberg

 

 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 802 · 07 2 · # Freitag, 26. Mai 2017