Home / NEWS-Koeln.de / (K) Polizeibericht / Köln: Zwei schwere Verkehrsunfälle auf der BAB 1! Zwei Personen schwerverletzt. Klein-LKW Fahrer im Führerhaus eingeklemmt

 
Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInPrint this pageEmail this to someone

Köln: Zwei schwere Verkehrsunfälle auf der BAB 1

  • Zwei Personen schwerverletzt. Klein-LKW Fahrer im Führerhaus eingeklemmt

autobahn_a1_a4_ntoi_bundesautobahn_unfall
Köln
– Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 1 ist am Donnerstag 17.03.2016 etwa vier Kilometer vor dem Autobahnkreuz Leverkusen ein Mann lebensgefährlich worden. Aus bisher ungeklärten Gründen fuhr der in Richtung Saarbrücken Fahrende mit seinem Kleintransporter gegen 14:40 Uhr auf einen am Stauende stehenden Lkw auf. Der Fahrer des Klein-Lkw wurde bei dem Zusammenstoß in seinem Führerhaus eingeklemmt. Er musste noch vor Ort reanimiert werden und schwebt derzeit in Lebensgefahr. Er wurde nach medizinischer Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht. Zeitgleich ereignete sich auf der Gegenfahrbahn ein weiterer Verkehrsunfall mit drei Beteiligten. Nach bisherigen Erkenntnissen bremste der in Richtung Dortmund fahrende BMW-Fahrer (59) sein Fahrzeug verkehrsbedingt ab. Ein hinter ihm fahrender Passat-Fahrer (49) konnte sein Auto nicht mehr rechtzeitig abbremsen, so dass sich ein weiterer Auffahrunfall ereignete. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der BMW gegen einen auf der mittleren Fahrspur fahrenden Golf (Fahrer 19). Beide Fahrzeuge gerieten durch diesen Aufprall nach rechts gegen die Leitplanke. Der Passat-Fahrer wurde schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Das Unfallaufnahmeteam der Polizei Köln war vor Ort eingesetzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurden beide Richtungsfahrbahnen jeweils voll gesperrt. Rund um das Leverkusener Kreuz kam es zu erheblichen Verkehrsstörungen. Symbolbild: Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Redaktionelle Fotoanfragen gerne telefonisch an 0171-6888777 oder per Email: cs@ntoi.de 

Quelle: Polizeipräsidium Köln

 

 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 721 · 07 2 · # Freitag, 24. März 2017