Am Freitagnachmittag 28.07.2017 gingen der Polizei bei einer Geschwindigkeitsmessung in Hützemert (Kreis Olpe, Westfalen) zahlreiche Fahrzeugführer ins Netz, die die erlaubten 50 km/h innerhalb der geschlossenen Ortschaft zum Teil erheblich überschritten. Die Beamten des Verkehrsdienstes überwachten die gefahrenen Geschwindigkeiten auf der innerörtlichen B 54/55 am Freitagnachmittag etwa vier Stunden mit dem ESO-Messgerät, mit dem beide Fahrtrichtungen gleichzeitig kontrolliert werden können. Dabei stellten sie 202 Geschwindigkeitsverstöße fest. Davon lagen 194 im Verwarnungsgeldbereich, 8 Verstöße im Bußgeldbereich. In vier Fällen erwartet den jeweiligen Fahrer ein Fahrverbot. Der schnellste Pkw wurde mit 107 km/h bei erlaubten 50 km/h auf der innerörtlich Hauptstraße genannten B 54/55 gemessen, gefolgt von einem Pkw mit 94 km/h und einem weiteren mit 92 km/h. Symbolbild: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Redaktionelle Fotoanfragen gerne telefonisch an 0171-6888777 oder per Email: cs@ntoi.de HQ-Fotos: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Redaktionelle Fotoanfragen gerne telefonisch an 0171-6888777 oder per Email: mailto:cs@ntoi.de

Spitzenreiter des Tages war jedoch ein Motorradfahrer, der mit sage und schreibe 126 km/h durch Hützemert raste. Nach Abzug der gesetzlich vorgeschriebenen Toleranz bleibt eine vorwerfbare Geschwindigkeitsüberschreitung von 71 km/h übrig. Dies bedeutet für den Motorradfahrer ein Bußgeld in Höhe von 680 Euro, drei Monate Fahrverbot sowie zwei Punkte in Flensburg.

Quelle: Kreispolizeibehörde Olpe, Pressestelle Kreispolizeibehörde Olpe
.

 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 751 · 07 3 · # Dienstag, 17. Juli 2018