.


Auf Veranlassung eines hinzugerufenen Notarztes wurde der infolgedessen lebensgefährlich Verletzte anschließend im Rettungswagen in eine Klinik gefahren. Ebenso wie die beiden unter Schock stehenden KVB  Straßenbahn-Fahrer, die nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnten.

Seitens der Polizei Köln wurde das Verkehrsunfallaufnahmeteam entsandt. Zur Gewährleistung der Rettungsarbeiten und Unfallaufnahme wurde die Brücke komplett gesperrt.

Gegen 21:30 Uhr konnten die Sperrmaßnahmen wieder aufgehoben werden. Die Ermittlungen des Verkehrskommissariats 2 – auch zu der Frage, warum der Drogenkonsument sich im Gleisbett aufhielt – dauern an.

Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel.-Nr. 0221-2290 oder per E-Mail auf poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden.

 

Quelle: Polizeipräsidium Köln

 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 1248 · 07 3 · # Sonntag, 22. April 2018