In der Nacht auf Freitag (16.02.2018) hat ein polizeibekannter Jugendlicher (17) versucht, einen Hotelportier (62) in der Innenstadt in Köln zu berauben. Kurz nach dem erfolglosen Überfall an der Von-Werth-Straße griff die Polizei Köln den Flüchtigen auf. Gegen 01:20 Uhr hatte der Intensivtäter den Vorraum des Hotels betreten und sich unmissverständlich an den Nachtportier gewandt: “Gib mir Dein Geld!” Zur Bekräftigung seiner Forderung richtete der Jugendliche eine abgebrochene Glasflasche auf den Kölner. Symbolbild: © Foto+TV Agentur NTOi.de

Hinter seinem Tresen wählte der Bedrohte jedoch sofort den Polizeinotruf 110. Daraufhin verließ der verhinderte Räuber das Foyer und flüchtete in Richtung Christophstraße. Dort wurde eine fahndende Streifenwagenbesatzung auf den vom Geschädigten detailgenau Beschriebenen aufmerksam. Bei seiner Kontrolle konnte der 17-Jährige sich nicht ausweisen. Nur widerwillig machte er Angaben zu seinen Personalien.

Auf der Videoüberwachung des Hotels erkannten die Polizisten den Festgenommenen zweifelsfrei bei der Tathandlung wieder. Seine Identität wurde dann auf der Wache festgestellt. In der Nähe des Hoteleingangs fanden die Beamten zudem Glassplitter einer Bierflasche. Bereits mehrere Dutzend Male ist der Jugendliche insbesondere mit Raubdelikten polizeilich in Erscheinung getreten. Das nunmehr wegen versuchter räuberischer Erpressung gegen ihn ermittelnde Kriminalkommissariat 46 beabsichtigt, den augenscheinlich Unverbesserlichen einem Haftrichter vorzuführen.

Quelle: Polizeipräsidium Köln

 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 960 · 07 2 · # Freitag, 15. Juni 2018