Offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln ist ein 34-Jähriger aus Rheinland-Pfalz nach einem Unfall mit vollkommen ruinierten Vorderreifen weitergefahren und versuchte auch vor der Polizei zu flüchten. Nach bisherigem Ermittlungsstand war der Mann am Morgen des 26.02.2018 zwischen Benolpe und Belmicke zunächst von der Fahrbahn abgekommen. Dabei hatte er einen Weidezaun durchbrochen, schaffte es aber von dem angrenzenden Wiesengelände wieder auf die Fahrbahn zu gelangen. Symbolbild: © Foto+TV Agentur NTOi.de

Im weiteren Verlauf überholte der Mann mit seinem Mercedes Vito gegen 10:50 Uhr auf der Othestraße in Bergneustadt mit hoher Geschwindigkeit einen Zeugen, der den Sachverhalt der Polizei meldete. Schon zu diesem Zeitpunkt fuhr der 34-Jährige nur noch auf den Felgen der Vorderachse.

Wenig später hielt der in Mammelzen wohnende Mann zunächst am Fahrbahnrand an. Als die Polizei ihn dort kontrollieren wollte, gab er allerdings plötzlich wieder Gas und fuhr mit seinem ramponierten Wagen weiter in Richtung Bergneustadt. Am Kreisverkehr Othestraße / Bahnstraße brach ein Verkehrsschild ab, als er dieses mit seinem Wagen überfuhr. Kurz nachdem er auf die Kölner Straße in Richtung Derschlag abgebogen war, stellte er seine Fluchtbemühungen ein und fuhr auf ein Tankstellengelände, wo er von der Polizei überwältigt werden konnte.

Der 34-Jährige verhielt sich dabei sehr aggressiv und versuchte die eingesetzten Beamten zu schlagen und zu treten. Da er offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, leitete die Polizei eine Blutprobenentnahme in die Wege. Der Mercedes Vito, der auf eine Autovermietung zugelassen ist, wurde sichergestellt.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 1019 · 07 2 · # Sonntag, 14. Oktober 2018