Die Stadt des Wassers” Firgas bietet einige tolle Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise einen Wasserfall inmitten der historischen Altstadt. Von Christian Sasse  – Mitten im Fußgängerbereich wurde eine künstlich angelegte 30 Meter lange Wasserfall-Kaskade erschaffen. Im Jahr 1995 haben spanische Künstler im Stadtkern den Paseo de Gran Canaria entworfen. Diese gehört mittlerweile zu den beliebtesten Ausflugszielen von Gran Canaria. Bilder: Markus Reuber / © Foto+TV Agentur NTOi.de – Redaktionelle Fotoanfragen gerne telefonisch an 0171-6888777 oder per Email: redaktion@news-on-tour.de

Firgas
ist ein kleines liebreizendes Dorf mit 7.570 Einwohnern (Stand 01.01.2017) auf einer Fläche von 15,33 Quadratkilometern auf der Kanarischen Insel Gran Canaria. In der Gemeinde Firgas dreht sich alles ums Wasser.

Das kleinste Gemeindegebiet von Gran Canaria liegt rund 25 Kilometer westlich von Las Palmas de Gran Canaria. Als Nachbargemeinden zählen Moya im Westen und Norden, Arucas im Norden und Osten und Valleseco im Süden. Firgas liegt auf einer Höhe von 465 Metern und ist eine der wenigen Gemeinden auf der Insel die keine Küste haben.

Markus Reuber vor Ort für http://Travel.NEWS-on-Tour.de

.
 

Die bekannteste Sehenswürdigkeit von Firgas ist der Brunnen “Paseo de Gran Canaria“, die den Wasserreichtum der Gemeinde zelebrieren soll. Firgas war bereits in früheren Zeiten auf der gesamten Insel für die im nahe gelegenen Barranco de La Montana entspringenden Wasserquellen bekannt.

Selbst heute wird das Mineralwasser der Abfüllanlage Agua Minerales de Firgas auf den gesamten kanarischen Inseln vertrieben. Jeden Tag werden schätzungsweise 200.000 Firgas Mineralwasser Flaschen abgefüllt. In zahlreichen Restaurants oder Hotels auf den Kanaren wird das Wasser zu gutem Essen serviert.

  

Rechts den Berg hinauf in Firgas Altstadt findet man kleine Bänke mit den Wappen aller Gemeinden von Gran Canaria und einem konvergentem Bild. Diese sind aus Sevillanischen Fliesen hergestellt.

Auf einer Seite des Brunnens stehen 22 Keramikbänke, je eine für jede der 21 Gemeinden Gran Canarias und eine für die Insel selbst. Auf den Fliesen sind die korrespondierenden Ortsansichten oder Landschaften des jeweiligen Municipios (Ortsverbundes) stilgemäß dargestellt. Über den Bänken befinden sich die Wappen der Gemeinden aus Keramik.

 


Weiter oben präsentiert sich der “Paseo de Canarias” mit einer Reliefdarstellung von jeder Kanarischen Insel, einem dazugehörigen Wappen und einen charakteristischem Bild.

 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 1178 · 07 21 · # Montag, 16. Juli 2018