An einem großen Pokalabend hat der VfL Gummersbach am Mittwoch 17.10.2018 im Achtelfinale des DHB-Pokals gegen Frisch Auf! Göppingen mit 24:25 (13:11) den Kürzeren ziehen müssen. Während die Göppinger damit das Viertelfinale erreichten, ist für den VfL nach der denkbar knappen und bitteren Niederlage im Pokal Schluss. “Ich hatte das Gefühl, dass wir das Spiel kontrollieren und auch, dass wir als Gewinner vom Platz gehen würden”, so Denis Bahtijarevic (Foto, Trainer VfL Gummersbach). Alle Bilder/Videos: © Christian Sasse alias ´Der Sasse´ Foto+TV Agentur NTOi.de – Redaktionelle Fotoanfragen gerne telefonisch an 0171-6888777 oder per Email: redaktion@news-on-tour.de

Liebe Handball-Fans: Dieser Beitrag beinhaltet 30 Fotos und 2 Videos auf 5 Seiten zum durchklicken! Viel Spaß…

.


Lediglich 2.036 Zuschauer (Kapazität 4.132!) sahen in der SCHWALBE arena in Gummersbach eine packende Begegnung zweier Mannschaften auf Augenhöhe mit einem absoluten Herzschlagfinale, bei dem den Gummersbachern das letzte Quäntchen Glück fehlte, um die lange währende eigene Führung bis zuletzt aufrecht erhalten zu können.
.

Gefault! Nase gebrochen und zwei Minuten Strafe?


Kurz vor Ende der ersten Hälfte gab es ein klarer Stürmerfaul an Pouya Norouzi Nezhad. Die Schiris sahen das anders und schickten den VfL Liebling mit zwei Strafminuten auf die Bank und somit in die Halbzeit. Norouzi wurde bei dem Faul die Nase gebrochen. In der Halbzeit wurde diese wieder gerichtet und er spielte die volle zweite Hälfte durch. Hut ab!

 


Am Ende lachte und feiert Frisch Auf Göppingen – Ob der Sieg verdient ist, darüber lässt sich streiten….

 


Gleich von Beginn an sollte die Partie zwischen dem VfL und Göppingen der zuvor erwartete Pokal-Kracher werden. Die Gummersbacher begannen konzentriert und spielten sich geduldig auf die Torchancen lauernd lange Angriffe heraus. Mit 1:0 durch einen Rückhandwurf von Moritz Preuß (2. Minute) und 2:1 durch Marvin Sommer (3. Minute) gingen die Blau-Weißen zunächst in Führung. Doch auch das Team von Frisch Auf! Göppingen ging das Pokalspiel mutig an und stellte die VfL-Abwehr vor Herausforderungen. Durch zwei misslungene Gummersbacher Angriffe gingen die Gäste in Minute neun gar in Front (3:5). Trotz der engen Deckung der Schwaben ließ sich der VfL jedoch nicht aus dem Konzept bringen und stemmte sich konzentriert dagegen. In der 11. Minute tankte sich Drago Vukovic von Pouya Norouzi freigespielt durch die gegnerische Abwehr und sorgte damit wieder für den 5:5-Ausgleich. Nach einer starken Parade durch Matthias Puhle holte Tobias Schröter die Führung für Gummersbach zurück (6:5, 12. Minute).

 


In der Folge lieferten sich Frisch Auf! und die Gummersbacher einen harten Kampf um jeden Angriff. Während für den VfL hinten vor allem Schlussmann Puhle in Fahrt kam, sorgte Sommer durch seine Spritzigkeit im Angriff für Furore. In der 16. Minute knallte der Linksaußen einen Gegenstoß zum 8:6 für den VfL in den Winkel.

Die Gummersbacher zeichneten sich in dieser Phase besonders dadurch aus, dass sie sich auch durch Fehlwürfe oder Ballverluste nicht aus der Konzentration bringen ließen und den Fokus beibehielten. Bezeichnend dafür ist die 21. Minute, in der bis dato noch nicht so gewohnt treffsichere Norouzi zunächst im Angriff scheiterte, sich dann aber beim Zurücklaufen in der Defensive unmittelbar den Ball zurückerkämpfte und selbst den Tempogegenstoß zum 9:8 verwandelte.

 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 1280 · 07 5 · # Mittwoch, 14. November 2018