Zwei Wochen nach dem letzten Auftritt in der Handball-Bundesliga steht für den VfL Gummersbach am Sonntag 04.11.2018, der elfte Spieltag auf dem Programm. Um 16:00 Uhr empfängt die Mannschaft von Trainer Denis Bahtijarevic die HSG Wetzlar in der SCHWALBE arena. Symbolbild: © Foto+TV Agentur NTOi.de

Nicht nur geografisch gesehen ist es ein Nachbarschaftsduell, denn auch in der Tabelle liegen die HSG und der VfL punktgleich auf den Plätzen 13 und 14. Aufgrund der Dichte der Mannschaften gerade in dieser Tabellenregion und da die Konkurrenz aus Erlangen, Stuttgart und Bietigheim unter der Woche gepunktet hat, ist die Partie für beide Mannschaften von großer Bedeutung.

Umso fokussierter bereitet sich der VfL auf die Begegnung mit Wetzlar vor und will vor heimischem Publikum wieder seine Heimstärke unter Beweis stellen.

.

.
Während sich die Leistung der Gummersbacher in den letzten Wochen stabilisiert hat, konnte auch die HSG Wetzlar zuletzt nach einem holprigen Saisonbeginn gegen Frisch auf! Göppingen punkten und damit den ersten Heimsieg seit dem ersten Spieltag einfahren. Mit Platz 13 – aufgrund der besseren Tordifferenz gegenüber dem VfL – befindet sich die HSG Wetzlar im unteren Mittelfeld der Tabelle. Als Saisonziel hat sich die HSG, die die vergangene Spielzeit auf Position elf beendet hatte, nach einem erneuten Umbruch der Mannschaftsstruktur und zahlreichen Abgängen – allen voran Europameister Jannik Kohlbacher – den frühzeitigen Klassenerhalt gesteckt.

Entsprechend holprig läuft die Saison der Hessen, die zudem zuletzt so vom Verletzungspech gebeutelt waren, dass sie ihren Kader noch einmal mit einer kurzfristigen Neuverpflichtung von Maximilian Lux vom HC Erlagen aufstocken mussten. Mit Kristian Björnsen und Lars Weissgerber fallen die beiden etatmäßigen Rechtsaußen langfristig aus.

Zudem wird auch Youngster Tim Rüdiger beim Spiel in Gummersbach nicht zur Verfügung stehen. Unklar ist noch, ob Leistungsträger Maximilian Holst nach seinem Knöchelödem im Sprunggelenk wieder einsatzbereit ist. Während die HSG das Verletzungspech plagt, konnte der VfL die Länderspielpause für intensive Trainingseinheiten und zur Regeneration nutzen. Einzig Stanislav Zhukov wird dem VfL verletzungsbedingt noch nicht zur Verfügung stehen.

Quelle: VfL Gummersbach

 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 313 · 07 5 · # Mittwoch, 14. November 2018