Der Iraner Pouya Norouzi im Trikot des VfL Gummersbach hat selbst 2017 für vier Monate beim Bergischen HC gespielt und kennt noch viele seiner ehemaligen Teamkollegen. Umso mehr freut er sich auf die Begegnung am Wochenende: „Es ist schön für mich, gegen meine erste Mannschaft in der Bundesliga zu spielen. Ich habe dort gute Erfahrungen gemacht und viele Freunde, die noch dort spielen.“

Diese Freundschaften werden am Sonntag allerdings für 60 Minuten auf Eis gelegt. Nach der Niederlage zu Hause gegen die HSG Wetzlar ist der Druck auf den VfL wieder gewachsen. Statt den Kontakt ans Mittelfeld zu wahren, muss der VfL mit einem Punktekonto von 6:16 auf Position 15 den Blick nach unten richten, wo die SG BBM Bietigheim mit vier Zählern auf dem ersten Abstiegsplatz liegt. „Zwei Punkte mehr wären deshalb für unsere Position in der Tabelle enorm wichtig“, erklärt Norouzi. Dabei kann der VfL auf seine gesamte Mannschaftsstärke bauen.

Lediglich Rückraumspieler Stanislav Zhukov kann am Sonntag noch nicht für den VfL eingreifen.

Quelle: VfL Gummersbach 

 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 1005 · 07 2 · # Sonntag, 16. Juni 2019