Am Mittwochnachmittag (24.April)  haben ein Lkw Mercedes Benz (Fahrer: m69) und ein VW-Bulli (Fahrer: m62, Beifahrer: m58, m50) gegen 16:30 Uhr nach einem Zusammenstoß die Mittelschutzplanke der Bundesautobahn 44, Fahrtrichtung Mönchengladbach, in Höhe der Anschlussstelle Broichweiden durchbrochen.

Nach ersten Erkenntnissen kollidierte der Sattelzug auf der Gegenrichtung, Fahrtrichtung Lüttich, noch mit einem Opel Corsa (Fahrer: m40) und schleuderte ihn über die Fahrbahn. Ein VW-Passat (Fahrer: m55) wurde durch Trümmerteile beschädigt. Nach aktuellem Kenntnisstand sind der Fahrer des Sattelzuges, die drei Insassen des VW-Bulli und der Opel-Fahrer leicht verletzt worden. Symbolbild: © Foto+TV Agentur NTOi.de

Der 55-Jährige Passat-Fahrer blieb unverletzt. In Höhe der Anschlussstelle Broichweiden kommt es aktuell durch die Unfallaufnahme, auslaufende Betriebsstoffe und die Bergungsarbeiten der Fahrzeuge in beiden Fahrtrichtungen zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Nach Aussagen von Zeugen sowie einer ersten Auswertung von Unfallspuren soll unmittelbar vor dem Zusammenstoß mit dem VW-Bulli ein Reifen an der Lenkachse des Lastwagens geplatzt sein. 

Quelle: Polizeipräsidium Köln

 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 413 · 07 3 · # Donnerstag, 23. Mai 2019