(Seite 03 von 05)


Torge Greve
(VfL Gummersbach): Ich sehe es so, dass bei 9:7 fast schon der Vorentscheid gefallen war in der ersten Halbzeit, daher möchte ich mehr auf die zweite Halbzeit eingehen. Wir merken immer wieder, dass unsere Mannschaft noch etwas unerfahren ist, aber wir haben mit Herzblut und Leidenschaft gespielt und auch gekämpft, was uns sonst nicht immer gelungen ist. Wir konnten durch die 5:1-Deckung mehr Unruhe ins Spiel von Lemgo bringen und konnten das dann für uns nutzen, um am Ende die zwei Punkte in Gummersbach zu halten.

Wir haben heute mit diesem Ergebnis einfach ein Lebenszeichen gesendet und gezeigt, dass wir immer noch da sind. Der Sieg heute war ein ganz wichtiger Schritt und wir können uns jetzt dann auf das nächste Spiel konzentrieren und in Hannover hoffentlich genauso aufspielen wie heute hier zu Hause.

 


Florian Kehrmann
(TBV Lemgo Lippe): Herzlichen Glückwunsch an den VfL und Torge an die leidenschaftliche Abstiegskampfleistung. Wir haben uns darauf vorbereitet, dass wir heute mächtig einstecken müssen. Bis zum 9:7 in der 24. Minute waren wir auch im Spiel und haben es geschafft mit einer soliden Abwehrleistung und gutem Angriff zu spielen, aber dann sind wir durch zwei dumme Aktionen auseinandergebrochen.

Wir haben dann in der zweiten Halbzeit versucht mit einer 5:1-Deckung den VfL in Bedrängnis zu bringen, das hat auch erst ganz gut geklappt, aber da lagen wir dann schon mit zehn Toren hinten. Dazu kommt, dass die Gummersbacher hier und da dann auch noch Wurfglück und Abpraller hatten. Das war dann am Ende ausschlaggebend. Wir müssen uns jetzt wieder sammeln, um für das nächste Spiel mit unseren jungen Leuten wieder anzugreifen.

 


TBV Lemgo-Lippe Geschäftsführer Jörg Zereike

 


Christoph Schindler (Geschäftsführer VfL Gummersbach)

 


Fabian van Olphen “am Ball”

>>> Weiter geht es auf Seite 4 >>>

 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 1118 · 07 8 · # Donnerstag, 23. Mai 2019