Sportarena Bergheim - Euro 2008 - Fußball

Haupthema der Sportarena in Bergheim war natürlich Fußball. Wie kann es anders sein rund um die Euro2008. DFB Trainer Rutemöller reiste extra aus der Schweiz an. Fotos: Privat

 

Bergheim – Am Tag des letzten Viertelfinales bei der Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz gastierte Moderator Thomas Kalus mit seiner Kult-Gesprächsrunde „Sportarena“ auf dem Stadtfest in Bergheim. Im von der Bonner Moeller-Gruppe präsentierten „EM-Spezialtalk“ kamen vor allem Fußball-Experten zu Wort.

 

DFB-Trainer Erich Rutemöller, Schiedsrichter Jürgen Aust, Ex-Bundesligaprofi Max Eberl und Eishockey-Nationalspieler Marcel Müller fachsimpelten über die Chancen der deutschen Elf und über das Abschneiden der übrigen EM-Teilnehmer.

 

 DFB-Trainer Erich Rutemöller

Rutemöller reiste eigens zur Talkrunde aus der Schweiz an. Dort beobachtete er zahlreiche EM-Spiele und fasste die Erkenntnisse für den deutschen Trainerstab zusammen: „Ich habe zum Beispiel sämtliche Spiele der Portugiesen gesehen. Dass das Team dann gegen Deutschland so eindeutig unterlegen war, hätte ich nicht gedacht“, erzählte Rutemöller in der Sportarena, „die taktische Maßnahme mit der offensiveren Ausrichtung hat sich voll bezahlt gemacht.“

 

Nun ist der ehemalige FC-Trainer voller Optimismus für den weiteren Verlauf der EM: „Jetzt ist der deutschen Elf alles zuzutrauen“. Am Rande erzählte der 63-jährige, dass ihm ein Angebot aus Aserbaidschan vorliegt, dort als Co-Trainer von Berti Vogts die Nationalmannschaft zu betreuen.

 

 Schiedsrichter Jürgen Aust @Sportarena Bergheim

Schiedsrichter Jürgen Aust lobte die Leistungen der Referees beim Fußball-Großereignis: „Insgesamt darf man zufrieden sein. Klar, dass es einige Fehlentscheidungen gibt, aber das ist ja nur menschlich“. Den 48-jährigen juckte es beim Zuschauen immer noch in den  Fingern, aber Aust musste seine Karriere vor einigen Jahren nach einer Knieverletzung beenden.

 

„Aber ich bin auch heute noch in Sachen Schiedsrichterei aktiv“, sagte der in der Sportarena, „zum Beispiel bei der Fernsehsendung „Schlag den Raab“, bei der „Autoball-Europameisterschaft“ oder in einer täglichen Schiedsrichter-Kolumne bei n.tv“. 

 

 Max Eberl - Borussia Mönchengladbach

Max Eberl von Borussia Mönchengladbach freut sich über den guten Sport bei der EM: „Wir haben bislang zum Teil technisch hervorragenden Fußball gesehen“, urteilt Eberl, „vor allem die Russen, die Spanier und die Holländer waren da richtungsweisend.“ Schade fand es der Amateur- und Jugend-Chef Max Eberl bei Borussia Mönchengladbach, dass sein Zögling Marko Marin nicht zur EM durfte: „Für den Jungen war es eine große Enttäuschung.

 

Die Art und Weise wie die Nichtmitnahme vonstatten gegangen ist, war nicht in Ordnung, das hätte ich vom DFB bei einem so jungen Mann nicht erwartet“. Auch mit dem souveränen Durchmarsch seiner Borussia von der Zweiten in die Erste Liga hätte er so nicht gerechnet: „Dass der Aufstieg am Ende bereits mehrere Spieltage vor Schluss bereits feststand, war zu Saisonbeginn nicht abzusehen.“

 

Eishockey-Profi Marcel Müller @Sportarena Bergheim

Erfolgreich verlief auch die Saison für Eishockey-Profi Marcel Müller von den Kölner Haien. Der erst 19-jährige Youngster schaffte mit den Haien den Finaleinzug. Dort mussten sich die Kölner dann leider den Berliner Eisbären geschlagen geben: „Aber lieber gegen die Eisbären, als gegen einen anderen Club“, sagte der gebürtige Berliner, der selbst 2006 mit dem Hauptstadtclub noch Deutscher Meister geworden war.

 

Nicht nur auf dem Eis, auch in seiner Freizeit liebt Müller es rasant: „Ich fahre gerne Kart. Dem Vater eines Kumpels gehört die Kart-Bahn in Köln-Godorf, das ist praktisch.“ Weder dort, noch auf dem Eis gehört Marcel gerne zu den Verlierern: „Selbst wenn ich mit meinen Freunden an der Playstation zocke, ärgere ich mich tierisch, wenn ich verliere“.

 

Die zahlreichen Besucher des Bergheimer Stadtfestes durften den Sport-Promis zum Nulltarif lauschen, denn Dank des Engagements der Sponsoren Moeller, Kreissparkasse Köln, Flyerking und dem Medienpartner Rhein-Erft-Rundschau wurde auch diesmal kein Eintritt erhoben. Die nächste Ausgabe der Sportarena steigt am 17. August beim Stadtfest in Bergneustadt. Dann wird unter anderem Landesinnen- und Sportminister Ingo Wolf erwartet.

 

 


Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 






06 5648 · 07 2 · # Sonntag, 22. April 2018