Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

…zum Themenabend „Krawinkel II“

 

Berneustadt (Von Rolf-Theo Jansen) – Vor wissbegierigen Zuhörern referierte Bernd Gruner, der Architekt des Objektes, das schon im nächsten Jahr bezugsfertig sein wird. Dieses Industriedenkmal mit seinen Türmchen, Vorsprüngen und Flügeln gilt in der Denkmalpflege als „Fabrikschloß“, von den Industriellen der damaligen Zeit bewusst schlossartig gebaut.

 

Während der jüngere Teil des Gebäudekomplexes aus den 30er Jahren (Krawinkel I) durch Rathaus, Praxen und Geschäfte genutzt wird, wird der ältere Teil von 1908 überwiegend zu Wohnungen umgebaut werden. Die Kellerräume werden Tiefgarage mit je eigener Ein- und Ausfahrt, auf mehr als 4000 m² Nutzfläche werden großräumige hohe Wohnungen eingerichtet, die durch 2-schalige Wände voneinander getrennt sind und damit einen optimalen Schallschutz haben.

 

Die Loggien werden nach innen gebaut und durch die Verglasung auch als Wintergarten nutzbar. Die Fußbodenheizung wird durch Erdwärme gespeist. Nur jeweils 3 Wohnungen sind über ein und dieselbe Treppe erreichbar. Die anspruchsvolle Gestaltung und Ausstattung der Wohnungen verspricht den Eigentümern bzw den Bewohnern einen hohen Wohnkomfort

 

Für die Stadt bedeutet die Umgestaltung und Vermarktung des Objektes eine deutliche Verbesserung des Stadtbildes, nicht zuletzt durch Einbeziehung der Bahnstrasse, Anhebung dieser Fläche und Bereicherung des bisher ziemlich verwaisten Platzes durch ein Cafe. Auch die örtlich ansässigen Handwerker haben eine Chance, da die Aufträge in der Region ausgeschrieben werden.


Quelle: Rolf-Theo Jansen, Schriftführer FDP Bergneustadt

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 2195 · 07 2 · # Freitag, 8. Dezember 2017