Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInPrint this pageEmail this to someone


Köln: Warnhinweis! Falsche Polizisten versuchten 23x am Tag ältere Menschen hinters Licht zu führen. Die Polizei Köln warnt abermals vor dem Auftreten falscher Polizeibeamte. Allein am Mittwoch 08. Februar 2017 haben unbekannten Täter 23-mal versucht, ältere Menschen fernmündlich zur Herausgabe von Wertsachen und Schmuck zu veranlassen – glücklicherweise erfolglos! In allen Fällen nahmen die Trickdiebe telefonisch Kontakt zu den im Kölner Stadtgebiet wohnenden Seniorinnen und Senioren auf. Unter der Vorgabe, Kriminalbeamte zu sein, gaukelten sie ihren potentiellen Opfern dabei beispielsweise vor, deren Namen auf sichergestellten Notizen vorgefunden zu haben. [Medienarchiv Foto+TV Agentur NTOi.de – Redaktionelle Fotoanfragen gerne telefonisch an 0171-6888777 oder per Email: cs@ntoi.de]

Die aufgeführten Personen sollen angeblich ins Visier potentieller Einbrecher geraten sein. Um diese vor Verlust ihrer Wertgegenstände zu bewahren, werden die Seniorinnen und Senioren aufgefordert, ihren Schmuck zusammen zu packen und an vermeintliche Polizeibeamte zu übergeben.

Die Polizei Köln weist in diesem Zusammenhang nochmals eindringlich darauf hin:

  • Tätigen Sie bei Anrufen durch angebliche Polizeibeamte in jedem Fall einen Rückruf bei der Notrufnummer 110! Tätigen Sie diesen Rückruf auch, wenn im Display Ihres Telefongerätes die Nummer 0110 erscheint!
  • Melden Sie umgehend über den Notruf 110 der Polizei verdächtige Anrufe oder verdächtige Beobachtungen!
  • Übergeben Sie niemals Wertgegenstände an fremde Personen!
  • Auffällig ist eine Häufung der Telefonanrufe an Wochenenden. Die Polizei Köln rät, bei Zweifeln an den Umständen eines Anrufes sich die Namen zu notieren und die „110“ anzurufen.

Das Kriminalkommissariat Kriminalprävention/Opferschutz bietet weitere Informationen für Seniorinnen, Senioren und diejenigen an, die mit älteren Menschen arbeiten. Interessierte erreichen das Kommissariat unter der Rufnummer 0221-2298655 oder per E-Mail an kp-o.koeln@polizei.nrw.de

Quelle: Polizeipräsidium Köln
.

 

 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 826 · 07 3 · # Donnerstag, 25. Mai 2017