Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

hund2.jpg 

 

Zecken!  – Nicht nur ein juckendes Übel sondern  Krankheitsüberträger. Beugen Sie bei Ihrem Tier rechtzeitig vor. Als Zeckenstich (umgangssprachlich Zeckenbiss) bezeichnet man den Vorgang, der es Zecken erlaubt, ihre Blutmahlzeit an einem Wirbeltier – und damit auch beim Menschen – einzunehmen.  Fotos: Jürgen Bartels [ Fotoagentur NTOi.de ]

 

Der mildeste Winter seit über 100 Jahren dürfte Deutschland ein besonders starkes Zeckenjahr bescheren, warnen Experten. Neben den Menschen und Wildtieren sind auch Haustiere wie Hund oder Katze sehr gefährdet. Tierärzte raten daher jetzt zu einer rechtzeitigen vorbeugenden Behandlung mit fipronilhaltigen Spot on-Präparaten, um Parasitenbefall und Krankheitsübertragung zu vermeiden.  Lyme-Borreliose oder Babesiose, auch Hunde-Malaria genannt, sind nur zwei der zahlreichen Krankheiten, die durch einen Zeckenstich bei Haustieren ausbrechen können. 

   

nerven_zecke.JPG

Die prophylaktische Behandlung mit Frontline kann Ihr Tier vor durch Zecken übertragenen Krankheiten schützen. Der Inhaltsstoff Fipronil wirkt gezielt im Nervensystem der Zecke. Hier blockiert er einen bestimmten Rezeptor (GABA). Die Blockade führt zu einer Übererregung der Zelle, die zum Tod des Parasiten führt. Da GABA im Organismus von Säugetieren kaum vorkommt, ist Frontline sehr gut verträglich für Tier und Mensch.

 

Deshalb raten Tierärzte jetzt zu einer effektiven vorbeugenden Behandlung mit einem Anti-Zeckenmittel, das die Parasiten am Tier abtötet, bevor es zur Übertragung gefährlicher Erreger kommt. Dabei ist eine gute Verträglichkeit des Mittels wichtig, denn die Zeitspanne mit reger Zeckenaktivität verlängert sich infolge der milden Witterung stetig, weshalb die Prophylaxe wiederholt angewendet werden muss. Als sehr gut verträgliche und hochwirksame Maßnahme gilt die Anwendung des beim Tierarzt oder in der Apotheke erhältlichen Präparates Frontline. Der in Frontline enthaltene Wirkstoff Fipronil wirkt gezielt auf das Nervensystem von wirbellosen Parasiten, zu denen Spinnentiere (z. B. Zecken) und Insekten (z. B. Flöhe) zählen. Das erklärt die gute Verträglichkeit und die Unbedenklichkeit der Substanz für das behandelte Tier, sowie für Erwachsene und Kinder in dessen Umgebung.

 

Frontline ist das einzige Anti-Zecken- und -Flohmittel, das nicht nur bei erwachsenen Hunden und Katzen sondern auch bei Jungtieren, trächtigen und säugenden Hunden und Katzen angewendet werden darf. Als sogenanntes Spot on-Produkt wird der Inhalt der blauen Pipette direkt auf die Haut zwischen den Schulterblättern des Tiereshund3.jpg aufgetragen. Mit Hilfe des Talgmantels der Haut verbreitet sich der Wirkstoff über das gesamte Tier und wird in den Talgdrüsen gespeichert. Über Haut und Fell wird er dann mehrere Wochen lang permanent abgegeben. Vorhandene sowie neu ins Fell eingewanderte Zecken werden innerhalb von 24 bis 48 Stunden abgetötet.

Die Gefahr einer Krankheitsübertragung durch Zecken wird damit auf ein Minimum reduziert. Eine einmalige Anwendung von Frontline Spot on wirkt bis zu vier Wochen gegen Zecken beim Hund und bis zu zwei Wochen bei Katzen. Darüber hinaus wirkt Frontline Spot on als Breitbandmittel auch hervorragend gegen Flöhe (acht Wochen/Hund; vier Wochen/Katze) und gegen mit den Läusen verwandte Haarlinge. Anschließend muss der Schutz durch eine neue Anwendung aufgefrischt werden. Frontline Spot on ist wasserfest und UV-resistent.

 

Quelle (Text & Grafik): Merial GmbH   

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1293 · 07 2 · # Sonntag, 17. Dezember 2017