Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Das Landgericht Kleve verurteilte den Organisator für Schmuggelfahrten von Rauschgift in großen Mengen zu einer mehrjährigen Haftstrafe. Im Jahr 2004 ermittelte die bei der Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis eingerichtete Ermittlungsgruppe “Spezi” gegen serbisch-montenegrinische Staatsangehörige aus Waldbröl, Frechen, Duisburg und Salzburg wegen des umfangreichen Handels mit Rauschgift. Die mittlerweile Verurteilten organisierten in wechselnder Beteiligung umfangreiche Transporte verschiedenster Drogen von Rotterdam nach Schweden und Kroatien.

 

Nach und nach wurden die drei Kuriere, an der deutsch niederländischen, an der deutsch österreichischen Grenze sowie in Schweden nahe Stockholm festgenommen. Dabei stellten die Beamten jeweils Drogen sicher. Im November 2004 erfolgte die Festnahme der Hauptbeschuldigten. Die Nachermittlungen erstreckten sich -insbesondere wegen der Auslandsverbindungen- bis Juli 2005. Sie wurden in den entsprechenden Strafverfahren in Deutschland und Schweden zwischenzeitlich zu hohen Freiheitsstrafen verurteilt. Nunmehr wurde der letzte, ein 43-jähriger Kroate, vom Landgericht in Kleve zu einer Haftstrafe von 4 Jahren und 9 Monaten verurteilt. Gegen den in Salzburg/Österreich ansässig gewesenen Organisator für Schmuggelfahrten nach Rijeka/Kroatien, wurde seinerzeit ein Internationaler Haftbefehl erlassen. Die Behörden hatten ihn nach Deutschland ausgewiesen.

 

Quelle: Polizei Gummersbach

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 985 · 07 2 · # Dienstag, 12. Dezember 2017