Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInPrint this pageEmail this to someone


Die Staatsanwaltschaft Köln und Polizei Köln geben bekannt. Mit richterlichem Beschluss hat die Polizei Köln am Mittwoch den 31.05.2017 das Clubheim der Rockergruppierung Hells Angels MC Ostheim im Stadtteil Köln/Rath/Heumar durchsucht. Dabei stellten die Beamten umfangreiches Beweismaterial sicher. Hintergrund ist ein Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruchs. Am Abend des 19.05.2017 war es in der Innenstadt in Köln zu einem Tumultdelikt gekommen. 43 mutmaßlich dem Rockermilieu Angehörige hatten versucht, in der Limburger Straße eine Polizeisperre zu durchbrechen, die eingerichtet worden war, um ein Aufeinandertreffen zweier rivalisierenden Rockergruppierungen zu verhindern. Nach Feststellung ihrer Identität nahm die Polizei die Männer in Gewahrsam. Symbolbild: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Redaktionelle Fotoanfragen gerne telefonisch an 0171-6888777 oder per Email: cs@ntoi.de

Im Zuge des von der Staatsanwaltschaft Köln eingeleiteten Ermittlungsverfahrens identifizierten die Ermittler 15 dieser Personen als Angehörige des „Hells Angels„-Charters Ostheim.

Mit Unterstützung von Spezialkräften und der Bereitschaftspolizei vollstreckten die Beamten ab 21:30 Uhr den Durchsuchungsbeschluss. Dabei trafen sie 12 Angehörige der Gruppierung an. Die Polizisten stellten dabei eine scharfe, großkalibrige Schusswaffe sicher, die im Jahr 2014 im Rhein-Erft-Kreis gestohlen worden war. Des Weiteren beschlagnahmten sie eine Munitionskiste, Spring- und Einhandmesser, eine Machete, einen Störsender, diverse Anabolika, unterschiedliche Speichermedien und Bargeld. Die Ermittlungen dauern an.

NEU! Deine NEWS aus der Stadt Köln regionalisiert im Netz!
www.NEWS-Koeln.de

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis / Oberberg
.

 

 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 860 · 07 5 · # Dienstag, 27. Juni 2017