Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInPrint this pageEmail this to someone


Am Freitagnachmittag 28.07.2017 gingen der Polizei bei einer Geschwindigkeitsmessung in Hützemert (Kreis Olpe, Westfalen) zahlreiche Fahrzeugführer ins Netz, die die erlaubten 50 km/h innerhalb der geschlossenen Ortschaft zum Teil erheblich überschritten. Die Beamten des Verkehrsdienstes überwachten die gefahrenen Geschwindigkeiten auf der innerörtlichen B 54/55 am Freitagnachmittag etwa vier Stunden mit dem ESO-Messgerät, mit dem beide Fahrtrichtungen gleichzeitig kontrolliert werden können. Dabei stellten sie 202 Geschwindigkeitsverstöße fest. Davon lagen 194 im Verwarnungsgeldbereich, 8 Verstöße im Bußgeldbereich. In vier Fällen erwartet den jeweiligen Fahrer ein Fahrverbot. Der schnellste Pkw wurde mit 107 km/h bei erlaubten 50 km/h auf der innerörtlich Hauptstraße genannten B 54/55 gemessen, gefolgt von einem Pkw mit 94 km/h und einem weiteren mit 92 km/h. Symbolbild: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Redaktionelle Fotoanfragen gerne telefonisch an 0171-6888777 oder per Email: cs@ntoi.de HQ-Fotos: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Redaktionelle Fotoanfragen gerne telefonisch an 0171-6888777 oder per Email: mailto:cs@ntoi.de

Spitzenreiter des Tages war jedoch ein Motorradfahrer, der mit sage und schreibe 126 km/h durch Hützemert raste. Nach Abzug der gesetzlich vorgeschriebenen Toleranz bleibt eine vorwerfbare Geschwindigkeitsüberschreitung von 71 km/h übrig. Dies bedeutet für den Motorradfahrer ein Bußgeld in Höhe von 680 Euro, drei Monate Fahrverbot sowie zwei Punkte in Flensburg.

Quelle: Kreispolizeibehörde Olpe, Pressestelle Kreispolizeibehörde Olpe
.

 

 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 356 · 07 3 · # Freitag, 18. August 2017