Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone


In der “Halloween-Nacht” 31. Oktober / 1. November 2017 stellte die Polizei Köln bereits gegen 20:00 Uhr in der Kölner Innenstadt ein auffällig hohes Besucheraufkommen fest. Im Bereich des Hauptbahnhofs, des Domumfeldes und der Altstadt hielten sich zudem teilweise stark alkoholisierte und aggressive Männergruppen vermehrt arabischen und nordafrikanischen Aussehens auf. Aus den umliegenden Behörden forderte die Polizei Köln daher kurzfristig Unterstützungskräfte an. Symbolbild: © Foto+TV Agentur NTOi.de – Redaktionelle Fotoanfragen gerne telefonisch an 0171-6888777 oder per Email: cs@ntoi.de

Die zusätzlichen rund 100 Polizisten verstärkten die Polizeipräsenz in der Innenstadt und schritten gegenüber aggressiv auftretenden Störern konsequent ein. Sie überprüften verdächtige Personengruppen, stellten mehrere hundert Personalien fest und erteilten eine Vielzahl von Platzverweisen. Durch das frühzeitige Einschreiten konnte die teilweise “aufgeheizte” Stimmung beruhigt werden.

NEU! Deine NEWS aus der Stadt Köln regionalisiert im Netz!
www.NEWS-Koeln.de

Insbesondere vor Eingängen der Lokalitäten auf den Kölner Ringen bildeten sich auffällig lange Menschenschlangen. Die Beamten mussten hauptsächlich bei Schlägereien und Streitigkeiten einschreiten. Bislang sind drei Sexualdelikte im Bereich der Innenstadt angezeigt worden, bei denen Frauen “begrabscht” wurden. In zwei Fällen stellten Polizisten die Verdächtigen am Tatort.

Der Polizeieinsatz wurde um 06:00 Uhr beendet. Zwischen 20:00 Uhr (31. Oktober) und 8 Uhr (1. November) nahmen die Einsatzkräfte in Köln und Leverkusen insgesamt 33 Menschen in Gewahrsam.

 

Quelle: Polizeipräsidium Köln
.

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 540 · 07 3 · # Dienstag, 21. November 2017