Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Kreis Aachen –  Im Verlauf der Mainacht kam es in Stadt und Kreis Aachen zu knapp 300 Einsätzen, darunter 60 Ruhestörungen und 70 Körperverletzungsdelikte. Aus dieser Gesamtzahl sind folgende Einsätze hervorzuheben:

 

  • Aachen: Mit einem Stein versuchte ein Einbrecher, die Schaufensterscheibe eines Juweliergeschäftes im Holzgraben einzuwerfen. Es gelang ihm jedoch nicht und er flüchtete gegen 05.00 Uhr mit einem Fahrrad in Richtung Mefferdatisstraße. Die anschließenden Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos.

 

  • Aachen-Brand: Zwei junge Männer wurden gegen 01.25 Uhr auf der Erberichshofstraße von vier Straßenräubern angegriffen, die die Herausgabe von Geld verlangten. Die beiden Opfer konnten flüchten und die Polizei verständigen. Im Rahmen der anschließenden Fahndung wurden vier Tatverdächtige im Alter von 19, 20, 21 und 29 Jahren festgenommen.

 

  •  Aachen: Aufgrund sehr hohen Publikumzustroms wurde ab 23.50 Uhr die Pontstraße zwischen der Kreuzherrenstraße und dem Ponttor für den Fahrzeugverkehr gesperrt, um eine Gefährdung der Fußgänger zu verhindern, die sich in großer Anzahl auf der Fahrbahn aufhielten.

 

  • Aachen: Auf dem Festzelt an der Eilendorfer Straße gerieten um 01.25 Uhr, zwei junge Männer in Streit. In dessen Verlauf schlug einer dem anderen mit einer Bierflasche ins Gesicht. Mit Schnittverletzungen wurde daraufhin ein Beteiligter ins Krankenhaus gebracht.

 

  •  Alsdorf: Im Englerthring traten Unbekannte zwischen 23.30 und 02.30 Uhr, die Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus ein und entwendeten einen DVD-Player. Baesweiler: Ein alkoholisierter 43-Jähriger Mann randalierte, um 01.33 Uhr, in seiner Wohnung auf der Aachener Straße. Bei dem anschließenden Einsatz wurde er gegen einen Polizeibeamten gewalttätig und verletzte diesen am Arm. Die Beamten lieferten den Randalierer daraufhin bis zu seiner Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam ein und fertigten eine Strafanzeige wegen Körperverletzung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

 

  •  Herzogenrath: Ein 17-Jähriger meldete sich um 02.45 Uhr bei Polizei und gab an, dass er auf der Willibrordstraße von zwei jungen Männern geschlagen wurde, die sein Handy forderten und auch erlangten. Würselen-Broichweiden: Gegen 04.15 Uhr verständigte eine Bewohnerin der Hauptstraße die Polizei. Sie hatte fünf junge Männer beobachtet, die gegen Haustüren und Pkw´s traten. Im Rahmen der anschließenden Fahndung wurden von der Polizei drei Tatverdächtige festgenommen.

 

  • Simmerath: Ein 19-Jähriger Fußgänger wurde gegen 4.20 Uhr auf der Kammerbruchstraße von zwei jungen Männern ins Gesicht geschlagen. Der Geschädigte erlitt Verletzungen an der Nase. Die Täter waren aus einem Pkw ausgestiegen und nach dem grundlosen Gewaltdelikt wieder weggefahren.

 

  •  Stolberg: Ein 17-Jähriger meldete sich gegen 04.00 Uhr bei der Polizei und teilte mit, dass er von einer 7-köpfigen Personengruppe auf der Gressenicher Straße angegriffen und geschlagen wurde. Er erlitt dabei Gesichtsprellungen und wurde ambulant im Krankenhaus behandelt.

 

  • Eschweiler: Auf der Stolberger Straße kam es unter fünf Partygästen gegen 01.45 Uhr zu körperlichen Auseinandersetzungen. Die alarmierten Polizeibeamten schlichteten den unter fünf jungen Männern bestehenden Streit. Im Vorfeld soll ein Beteiligter mit einer Gaspistole geschossen haben. Verletzungen waren dadurch niemandem entstanden.

Quelle: Polizei Aachen

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1420 · 07 2 · # Dienstag, 12. Dezember 2017