Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

56. ADAC Westfalenfahrt @Nürburgring

vln09_01_0171_187.jpg

Der Live-Strip.com Racing BMW M3 Compact GTR mit Ulrich Neuser (Berwangen), Dr. Nicky Neifer (Sulzbach) und Fabian Plentz (Hannover) belegten einen vierten Platz in der stark besetzten Klasse der VLN-Specials bis 3.000 ccm Hubraum – Fotos (2): Dirk Birkenstock (mit Motorsport.NEWS-on-Tour Logo) [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] und Pressefotos (2) Live-Strip.com Racing

 

Nürburgring – Mit einem rundherum positiven Ergebnis und einer stattlichen Ausbeute dekorativer Siegestrophäen endete für Live-Strip.com Racing der erste Lauf zur BFGoodrich Langestreckenmeisterschaft 2009 auf dem Nürburgring. In der Klasse der VLN-Specials bis 3.000 ccm Hubraum fuhr das Team bei der 56. ADAC Westfalenfahrt auf die Plätze 2 und 4.


 

vln09_01_0191_189.jpg

Der Live-Strip.com Racing BMW M 330i mit Rudi Seher (Riedlingen) und Jens Strack (Waiblingen)

 

Bei traumhaftem Frühlingswetter gelang dem Heilbronner Rennstall somit ein Saisonstart nach Maß. Besonders erfreut zeigte sich die Teamleitung über die Premiere-Vorstellung des neuen BMW 330i, mit dem die Piloten Rudi Seher und Jens Strack gleich bei der ersten Rennteilnahme die Konkurrenz in der Klasse auf die hinteren Plätze verweisen konnte. Die Bedeutung dieser Platzierung wiegt für das Team umso höher, da mehr als zwei Drittel der Renndistanz mit einem lädierten Kotflügel sowie einer implodierten und somit fehlenden Heckscheibe absolviert wurden.

 

Teamchef Rudi Seher: „Wir sind auf das angenehmste überrascht, dass wir trotz einiger Probleme so souverän an der Spitze mithalten konnten. Da ist noch jede Menge Luft nach oben und diese Tatsache stimmt uns natürlich hinsichtlich des im Mai anstehenden 24h Rennens sehr optimistisch.“

   

 

siegerehrung_live_strip.jpg

Auch der vierte Platz für den BMW E36, übrigens mit einem erst am Vortag eingebauten neuen Motor versehen, bot allenthalben Grund zur Freude. Trotz einer fremdverschuldeten Kollision mit einem anderen Fahrzeug und dem damit verbundenen Zeitverlust, behaupteten Uli Neuser und die Team-Debütanten Fabian Plentz und Dr. Nicky Nufer bis zum Schluss ihre Top-Platzierung in der stark besetzten Klasse, die bei der anschließenden Siegerehrung ebenso mit Pokalen belohnt wurde, wie der zweite Platz des BMW 330i.

 

 

bmw_m3_compact_gtr_live_strip_187.jpg

Die wichtigste Erkenntnis des Nachmittags betraf in der Rückschau jedoch zweifellos Fahrverhalten und Technikperformance der beiden neuen bzw. rundumerneuerten Rennfahrzeuge: sieht man von den Problemen an der Karosserie ab, trübte kein einziger Defekt den Rennverlauf für Live-Strip.com Racing. Somit durfte die Boxencrew um Rudi Seher dank einer perfekten Saisonvorbereitung, einen nahezu beschäftigungslosen Samstagnachmittag erleben. Eine Erfahrung, die das Team am 18. April nur zu gern wiederholen möchte: dann steht nämlich mit dem 34. DMV 4-Stunden-Rennen bereits der zweite Lauf zur VLN auf dem Programm. [Quelle: Live-Strip.com Racing]

 

 

Verwandte Artikel:

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 3730 · 07 2 · # Mittwoch, 13. Dezember 2017