Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

metalltest-500.jpg

 

Die Kreishandwerkerschaft und Metall-Innung laden am 21. Mai 2007 interessierte Jugendliche der 9. und 10. Klasse zum Metall-Eignungstest ein. Auf freiwilliger Basis können die Schülerinnen und Schüler ihr Talent für die Metallbe- und -verarbeitung schriftlich (eine Zeitstunde mit Zertifikat) aufzeigen. Das anschließend erteilte Zertifikat soll als Bewerbungsunterlage genutzt werden.

 

„Das Zertifikat wirkt wie eine Eintrittskarte, weil die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur Leistungsfähigkeit sondern auch Willigkeit aufzeigen“ erklärt GF Kai Uffelmann (KH). Die Firma Rentrop GmbH (GM, Rebbelroth) möchte ab August 2007 ausbilden, aber nicht mehr jeden. „Vor Jahren konnten wir auf genügend motivierte Bewerber zurückgreifen. Heute sind Bewerbungen nicht nur formal katastrophal, sondern auch inhaltlich misslungen. Diese Unterlagen möchte ich mir nicht mehr anschauen“, sagt Christoph Rentrop und übergibt diese Aufgabe inklusive Vorauswahl der Bewerber und Bewerberinnen in die Hände der Kreishandwerkerschaft.

 

Entsprechend ist die Testteilnahme am Test höchst lohnenswert. Das Abschneiden im Test der Innung entscheidet über eine Einladung zu einem Bewerbungsgespräch. Ein gutes Testergebnis ist ein Ticket in die Ausbildung. Ausbildungsplatzsuchende richten Ihre Bewerbungen für die Firma Rentrop bis spätestens 21.05.2007 an die Kreishandwerkerschaft, Bismarckstraße 9a, 51643 Gummersbach mit dem Stichwort Ausbildung Rentrop und melden sich über die Internetseite zum Test an. Die Bewerberinnen und Bewerber werden schriftlich über den Fortgang des Auswahlverfahrens informiert.  Anmeldungen zum Test unter: http://www.kh-oberberg.de

 


Quelle: Die Kreishandwerkerschaft (Kai Uffelmann)

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 1848 · 07 2 · # Donnerstag, 30. November 2017