Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Kandidat für eine Top10 Platzierung und vielleicht mehr – der Eifelblitz!

eifelblitz_vln07_05_0745.jpg

Der BMW M3 E46 GTS der Scuderia Augustusburg, genannt der „Eifelblitz“.

 

Nürburgring –  Der fünfte und letzte Teil der Vorstellung der Kandidaten für die vordersten Plätze, obwohl man hier noch einige mehr nennen könnte, wie z. B. den von Nissan eingesetzten Fahrzeug. Kein geringerer als Kurt Thiim (Ex-DTM Pilot, Meister und Vizemeister) greift hier mit ins Lenkrad. In wenigen Stunden geht es los. NEWS-Oberberg wünscht alles Teilnehmern ein Gutes Gelingen und viel Erfolg bei der Hatz rund um die berühmteste Rennstreck der Welt.

 

Kaum ein Fahrzeug hat mehr Fans entlang der Nordschleife und dabei stand lange nicht fest ob er überhaupt starten würde. Erst knapp eine Woche vor dem Start, am Abend des 31. Mai kam die Nachricht von Teamchef Johannes Scheid: „Der Eifelblitz ist dabei!“ Es blieb nicht mehr sehr viel Zeit das Auto vorzubereiten. In Tag und Nachtarbeit wurde das Auto kurzfristig vorbereitet. Jetzt drücken tausende von Fans rund um die Nordschleife die Daumen.

 


Die Fahrer:

scheid_kainz_dsc_0218.jpg

Johannes Scheid (links) und Oliver Kainz (rechts) – hier zusammen mit Dennis Rostek nachdem  ein Podiumsplatz in der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring herausgefahren werden konnte.

 

Johannes Scheid (Kottenborn) konnte diesen Langstreckenklassiker bereits zweimal gewinnen. Seit Jahren fährt er zusammen mit Oliver Kainz (Kottenheim).


 

matthias_teich_p.jpg

Matthias Teich (Foto privat)


Matthias Teich (Heiligkreuzsteinach) ist im Januar 22 Jahre alt geworden. Er startet im Langstreckenpokal in einem Porsche GT3 996 Cup und hat noch keinen Meter auf dem „Eifelblitz“ zurückgelegt. Mit elf Jahren begann er im Kartsport und hatte seine Motorsportausbildung bei der Motorsport-Akademie unter der Leistung des Ex-DTM-Fahrers Jörg van Ommen.

 

 


Seine größten Erfolge:

  • Gewinner der ADAC Kart-Meisterschaft ASC Wilhelmsfeld (Einzel- und Teamwertung)
  • Lehrgangsbester der Motorsport-Akademie
  • Tagessieg ADAC VW Basistraining
  • 5. Platz Rookie-Wertung ADAC VW Polo Cup
  • 6. Platz Gesamtwertung ADAC VW Polo Cup
  • 2. Platz bei einem Gaststart im Seat Leon Langstreckencup
  • 5. Platz 24h Rennen Nürburgring (Klasse)


 

 

David Horn (Steinbach) ist der vierte Fahrer auf dem Eifelblitz, er startet sonst zusammen mit Matthias Teich auf dem Porsche GT3 996 Cup im Langstreckenpokal. Auch für ihn ist der „Eifelblitz“ noch völlig neu.

 

Schön und schnell, aber leider selten ohne Probleme – Lamborghini Gallardo!

adorf_lamborghini_gallardo_0209.jpg

Der vom Team Raeder Motorsport GmbH eingesetzte Lamborghini Gallardo

 

Die Fahrer:

adorf_tilke_vln05_06_0159.jpg

Hermann Tilke (links) und Dirk Adorf (rechts)

 

Dirk Adorf (Hennef) wird am Sonntag 38 Jahre alt und ist einer der erfahrensten Piloten auf der Nürburgring Nordschleife und seit 16 Jahren in der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring anzutreffen. Er startet gleich auf zwei Fahrzeugen (siehe Teil 1 – Der Land-Porsche)

 


Seine größten Erfolge:

  • 2-facher Gesamtsieger Junior-Wertung Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
  • Vizemeister Gesamtwertung Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
  • 2-facher Gesamtsieger Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
  • Sieger 24h Rennen Nürburgring (Klasse)
  • 3. Platz Gesamtwertung Deutsche Tourenwagen Challenge
  • Fahrer des Jahres 2004 Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
  • 4. Platz 24h Rennen in Dubai
  • Mehrere Gesamt- und Klassensiege Langstreckenmeisterschaft Nürburgring


 

Hermann Tilke (Aachen) ist vielen bekannt als Architekt und Rennstrecken-Designer. Er entwarf die Strecken u. a. in Iastanbul, Malaysia, Bahrain, Japan und China. Seit Jahren ist er im Team Raeder Motrsport, meistens an der Seite von Dirk Adorf in der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring und den 24h Rennen unterwegs und zusammen konnten sie schon einige Siege und Podiumsplätze herausfahren.

 

peter_oberndorfer_dsc_0287.jpg

Peter Oberndorfer (Starnberg), der Ex-DTM-Pilot mit viel 24h Rennen- und Norschleifenerfahrung ist der dritte Fahrer im Lamborghini Gallardo

 

 

Porsche Cayman RS des Teams M Speed GmbH Köln

ms_speed_porsche_cayman_dsc_0417.jpg
Ein weiterer Porsche Cayman im Starterfeld, der des Teams M Speed, auch er fährt um einen der vorderen Plätze mit.

 

Die Fahrer:

pierre_kaffer_01_dsc_0061.jpg

Pierre Kaffer war Audi-Werskpilot in der ALMS und der DTM

 


 

Pierre Kaffer (Salenstein, Schweiz), der 30-jährige hat schon viele Erfolge im Motorsport zu verzeichnen und ist an diesem Wochenende auch gleich in zwei Fahrzeugen unterwegs. Unter anderem fuhr er in d er DTM, Porsche Carrera- und Porsche Super Cup und in der American Le Mans Series.

 


Seine größten Erfolge:

  • Gesamtsieg Westdeutscher ADAC Kart-Cup
  • Gesamtsieg Deutsche Formel Ford Meisterschaft
  • Gesamtsieg Deutsche Formel Opel Meisterschaft
  • 2. Platz Deutsche Formel 3 Meisterschaft
  • Sieg bei den 12 Stunden von Sebring

 

 


Daniel Zils (Bendorf), der 29-jährige Kfz-Technikermeister bringt viel Erfahrung mit ins Cockpit.

Seine größten Erfolge:

  • Sieger Sichtungslehrgang ADAC VW-Lupo-Cup
  • 4. Gesamtrang ADAC VW-Lupo-Cup
  • 2x 2. Platz und zweimal 3. Platz Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
  • 6x Klassensieg Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
  • 2. Platz 24h Rennen Nürburgring
  • 1. Platz 6h Rennen Nürburgring
  • 1. Platz beim 24-Stunden-Rennen von Dubai

 


Dr. Stefan Beil (Köln), 42 Jahre.

Seine größten Erfolge:

  • 4. Platz und Klassensieg beim 24-Stunden-Rennen Nürburgring
  • 13. Gesamtplatz beim 24-Stunden-Rennen Nürburgring
  • 3. Platz beim 4 Stunden Rennen Langstreckenmeisterschaft Nürburgring

 


Norbert Fischer (Köln) ist im März 45 Jahre alt geworden.

 Seine größten Erfolge:

  • 4. Platz und Klassensieg beim 24-Stunden-Rennen Nürburgring
  • 13. Gesamtplatz beim 24-Stunden-Rennen Nürburgring
  • 3. Platz beim 4 Stunden Rennen Langstreckenmeisterschaft Nürburgring

 

ms_speed_dsc_0195.jpg

Fan-Kultur beim Team M Speed

 

Rund zwanzig bis 25 Fahrzeuge können im diesem Jahr in diesem sehr ausgeglichenen Feld um den Gesamtsieg mitfahren. Dabei hängt vieles vom Wetter, vom Glück der Teams und Geschick der Fahrer ab wenn es 24 Stunden lang durch die „Grüne Hölle“ geht.

 


 
 

  • Alle Fotos: Dirk Birkenstock [ Fotoagentur NTOi.de ] Mobil: +49.171.6.888.777 / Festnetz: +49.2261.47.8888. Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht!

  • Verlinkungen auf diesem Artikel problemlos möglich. Wir würden uns über eine kurze Email freuen. Bitte teilen Sie uns mit “Wer” und von “Wo” verlinkt wird. Danke!!

Verwandte Artikel:

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 9377 · 07 2 · # Montag, 18. Dezember 2017