Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

Steffen Fäth wurde heute von Bundestrainer Heiner Brand berufen! VfL Gummersbach hat wieder einen deutschen Nationalspieler…

ntoi_vfl_gummersbach_rhein_neckar_loewen_04.jpg
Der VfL Gummersbach hat wieder einen deutschen Nationalspieler: Steffen Fäth wurde heute von Bundestrainer Heiner Brand für die Testspiele gegen Weißrussland am 1. und 2. Dezember in den Kader der deutschen Handballnationalmannschaft berufen. Archivfoto: © ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171.6888777 oder cs@ntoi.de

 

 

 

ntoi-vfl-nordhorn_030.jpg
Heiner Brand wartet bei den Tests mit einem Novum auf: Der Nationaltrainer lässt die beiden Ländervergleiche gegen Weißrussland mit zwei komplett unterschiedlichen Mannschaften bestreiten. Steffen Fäth ist für das Spiel am 1. Dezember in Münster nominiert. Neben dem Gummersbacher Juniorennationalspieler geben auch Patrick Wiencek (TUSEM Essen), Jacob Heinl (SG Flensburg-Handewitt), Matthias Flohr (HSV Hamburg) und Benjamin Herth (HBW Balingen-Weilstetten) ihr Debüt im Nationaltrikot. „Die Nominierung ist eine große Ehre für mich. Ich freue mich sehr darüber, dass ich bei der Nationalmannschaft dabei bin und werde versuchen, mich für weitere Nominierungen zu empfehlen“, sagte Steffen, der beim VfL im linken Rückraum spielt.

 

 

„Ich freue mich sehr für Steffen, dass er die Chance bekommt, sich bei der Nationalmannschaft zu beweisen. Ich kenne ihn schon seit einigen Jahren und war immer von seiner Qualität überzeugt. Er hat sich in den vier Monaten bei uns noch einmal weiterentwickelt und lernt täglich dazu. Ich bin überzeugt, dass Steffen in der Zukunft ein wichtiger Spieler werden wird – nicht nur für den VfL, sondern auch für die Nationalmannschaft“, so VfL-Geschäftsführer François Xavier Houlet.

 

 

Insgesamt hat Heiner Brand 30 Spieler für die beiden Spiele nominiert. „Die Belastungen für die Akteure in der Bundesliga und in den internationalen Vereinswettbewerben sind schon hoch genug. Da gilt es Maß zu halten, und so habe ich mich dazu entschlossen, mit zwei verschiedenen Teams zu agieren“, begründet der Bundestrainer. „Zudem gestattet mir diese Variante den Überblick über den aktuellen Leistungsstand aller Spieler, die für einen Einsatz bei und nach der anstehenden Europameisterschaft in Frage kommen.“

 

 

 


Das Team für Münster
: Carsten Lichtlein (TBV Lemgo, 113/1), Johannes Bitter (HSV Hamburg, 117/2); Christian Sprenger (THW Kiel, 49/101), Stefan Schröder (HSV Hamburg, 42/89), Holger Glandorf (TBV Lemgo, 111/392), Andreas Rojewski (SC Magdeburg, 2/3), Benjamin Herth (HBW Balingen-Weilstetten, -/-), Martin Strobel (TBV Lemgo, 35/56), Sven-Sören Christophersen (HSG Wetzlar, 26/47), Steffen Fäth (VfL Gummersbach, -/-), Torsten Jansen (HSV Hamburg, 166/460), Dominik Klein (THW Kiel, 100/205), Christoph Theuerkauf (SC Magdeburg, 14/33), Patrick Wiencek (TUSEM Essen, -/-), Oliver Roggisch (Rhein-Neckar Löwen, 122/26)

 

 

 

ntoi_vfl-gm_rnl_kroestis_lanxess_53.jpg
Das Team für Hamm
: Silvio Heinevetter (Füchse Berlin, 23/-), Nikolas Katsigiannis (GWD Minden, 1/-), Christian Schöne (Frisch Auf Göppingen, 73/123), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen, 2/7), Michael Müller (Rhein-Neckar Löwen, 31/76), Steffen Weinhold (TV Grosswallstadt, 7/10), Michael Haaß (Frisch Auf Göppingen, 42/40), Timo Salzer (HSG Wetzlar, 10/11), Lars Kaufmann (Frisch Auf Göppingen, 79/171), Stefan Kneer (TV Grosswallstadt, 8/14), Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen, 24/74), Dragos Oprea (Frisch Auf Göppingen, 16/42), Manuel Späth (Frisch Auf Göppingen, 12/13), Jacob Heinl (SG Flensburg-Handewitt, -/-), Matthias Flohr (HSV Hamburg, -/-)

 

Quelle: VfL Gummersbach

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 6672 · 07 2 · # Freitag, 15. Dezember 2017