Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone


Die Lokalmatadoren vom Team R+S Mobile gewinnen die 13. Auflage des 24h Race of Cologne! Race 4 Kids wird zweiter…

24h_koeln2010_1075.jpg
Lokalmatadoren gewinnen die 13. Auflage des 24h Race of Cologne! Das Siegerpodest, in der Mitte die Sieger von “R&S Mobile Köln“, links im Bild die Zweitplazierten von “Race 4 Kids“, rechts das Team von “Krafft Walzen Düren”. Fotos: Dirk Birkenstock [ Foto+TV Agentur NTOi.de] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171.6888777 oder cs@ntoi.de
24h_koeln2010_1001.jpg
Die Favoriten vom Team Race 4 Kids sind bezwungen und kommen als zweite ins Ziel. Zufrieden mit der eigenen Leistung mussten zugeben, dass ihre Bezwinger an diesem Wochenende einfach besser waren.

 

Köln (Von Dirk Birkenstock) Jedes Jahr Mitte Januar wird die deutsche Motorsportsaison in Köln-Rodenkirchen mit dem 24h Race of Cologne eröffnet und am Samstag den16.01.2010 war es wieder soweit. Seit 1996 entwickelt sich das Rennen zum bedeutendsten Langstreckenrennen im Indoor-Kartsport (wir berichteten). 

   

 

24h_koeln2010_0233.jpg
Pünktlich um 15:00 Uhr beginnt die Präsentation der Teams, die immer ein ganz besonderer Auftakt der 24h von Köln sind. Wir stellen Ihnen die Teams im einzelnen vor, wie gewohnt in umgekehrter Reihenfolge der Startaufstellung.

 

 

24h_koeln2010_0234.jpg
Von Startplatz 12 ging das Team „Dekra“ an den Start. Mit diesem Team ging zum ersten mal in der Geschichte der 24h von Köln ein reines Damenteam an den Start. Die Fahrerinnen: Devina Jansen, Esther Oppen, Manuela König, Sabrina Karsten, Selina Schlösser, Jeanette Siegmann, Stefanie Philipp, Swenja Heuer, Tanja Hablawetz, Valerie Schröter, Yvonne Buisse (Kartsport), sowie Kati Droste (Seat Leoan Supercopa), Team Manager: Werner Struck und Nico Hülkenberg, Team Ort: Stuttgart

 

 

24h_koeln2010_0240.jpg
Startplatz 11 für das „Graviteam“, ein Team von jungen Sportlern, die vom Gravity Sports Management unterstützt werden. Die Fahrer: Christian Vietoris und Jerome D Ambrosio (GP2 Series), Adrien Tambay und Jim Pla (Formel 3 Euroserie), Christoph Hewer (Serienmanager Formel 3 Euro Serie), Christian Wangard (Formel ADAC), Dominik Heinz (Kartsport), Jason Kremer (AvD Kart-Champion) und Luca Grünwald (IDM 125 ccm), Team Manager: Michael Wangard, Team Ort: Luxemburg

 

 

24h_koeln2010_0246.jpg

Von Startplatz 10 ins Rennen ging das Team „AvD – Thum Design“ mit den Fahrern Andreas Eppinger, Eugen Friesen, Jürgen Mayrock, Kevin Zey, Lena Stycek, Robin Strycek, Timo Kieslich (alle Kartsport) und Volker Strycek (Ex-DTM-Meister, Opel Sportchef und AvD-Sportpräsident, im Kart sitzend), Team Manager: Andreas Eppinger, Team Ort: Frankfurt

 

 

24h_koeln2010_0247.jpg
Volker Strycek freut sich auf das Rennen

 

 

24h_koeln2010_0250.jpg
Startplatz 9 für das Team „Bonn-Race ID“ mit den Fahrern: Andreas Patzelt, Daniel Hinz, Farid Adjaoud, Imdat Danisan, Marco Dietzler, Michael Weidemann, Nico Pachura, Patrick Seelinger (alle Kartsport) und Dino Moll (Langstreckenpokal), Team Manager: Stephan Ginster / Florian Berg, Team Ort: Bonn

 

 

24h_koeln2010_0251.jpg
8. Startplatz für das „ForFun Ü40 Team“ mit den Fahrern Dennis Knoebel, Dirk Hilger, Frank Kunz, Jörg Helbig, Norbert Westbomke, Thomas Volkmar, Torsten Schmidt, Yannick Wagner (Kartsport), Hans Werner Wüst (Langstreckenpokal), Thomas Brügmann (VLN Langstreckenmeiterschaft), Team Manager: Walter Bangard, Team Ort: Frechen

 

 

24h_koeln2010_0253.jpg
Vom Startplatz 7 ins Rennen ging die Mannschaft aus Köln von „Motorsportbilder Schmitz“ mit den Fahrern: Christian Breidenbach, Fredirick Ewald, Manfred Taesler, Marc Schenten (alle Kartsport), David Schuster (Mini Challenge), Florian Boxberg (Tourenwagen), Patrick Filutowicz (Ex Formel Renault), Kevin Neuss, Norbert Weber, Patrick Lumma und Sebastian Breitbach (alle Langstreckenpokal), Team Manager: Ingo Schmitz / Walter Ewald, Team Ort: Köln

 

 

24h_koeln2010_0254.jpg
6. Startplatz für das Team von „Kruse Schiller Motorsport by No IFS“ mit den Fahrern: Ansgar Kügeler, Marcel Woters, Maximilian von Saurma Jeltsch, Mike Frison, Moritz Renner, Paul Englert, Sebastian Koch (alle Kartsport), Christian Kohlhaas, (Langstreckenpokal), Kai Kruse, Langstrecke) und Niklas Franz (Vizemeister AvD Kart Challenge), Team Manager: Kai Kruse, Team Ort: Siegburg

 

 

24h_koeln2010_0255.jpg

5. Startplatz für das Team „OH-Company“ mit den Fahrern: Antonio Caramanno, Lucas Speck, Marco Bochem, Marco Jeleniowski, Markus Esser, Mike Enkel, Oliver Halver, Oliver Hoffmann, Robin Hoffmann, Stefan Winkler und Thomas Hohnsen (alle Kartsport), Team Manager: Oliver Halver / Axel Speck, Team Ort: Aachen

 

 

24h_koeln2010_0258.jpg
Startplatz 4 für das Team „Griesemann-Gruppe.de“ mit den Fahrern: Christian Stiers, Coraly Irion, Marcel Weber, Marvin Szynka, Matthias Muehlenz, Michael Dieske, Michael Höhn, Michael Kunz und Rene Hilger (Kartsport), Team Manager: Georg Griesemann / Martin Jakowetz, Team Ort: Wesseling

 

 

24h_koeln2010_0259.jpg
Startplatz 3 für das Team „R&S Mobile Köln“ mit den Fahrern: Daniel Sutil, Dominik Linke, Felix Möltgen, Magnus Lempke, Manuel Metzger, Maxi Groß, Michael Gerster und Yannick Klocke (alle Kartsport), Team Manager: Helmut Huber / Thommy Perschmann, Team Ort: Köln

 

 

24h_koeln2010_0262.jpg
2. Startplatz für das Team „Krafft Walzen Düren“ mit den Fahrern: Andre Krumbach (Langstreckenpokal), Stephan Gerard (RCN Nürburgring), Christian Voß, Manfred Schlösser, Marian Pasic, Sascha Rehm, Sebastian Mäder, Stefan Simon (alle Kartsport) und Philip Wulbusch (Kartsport und Rundstrecke), Team Manager: Klaus-Dieter Krüger, Team Ort: Düren

 

 

24h_koeln2010_0264.jpg
Das Team, dass in allen Trainings dominierte und somit auf Startplatz 1 stehen sollte, dass Team „Race 4 Kids“ mit den Fahrern: Bernd Schneider (DTM Rekordmeister), Christopher Brück (Carrera CUP / LMS), Dirk Müller (American Le Mans Serie), Kathrin Augustin (Vizemeisterin AvD Kart Challenge), Marcel Jeleniowski (Kartsport – ADAC Kart Masters), Maximilian Götz (Trofeo Lamborghini), Sebastian Kropp (GTC – Kartserie), Thomas Schaller (Tourenwagen) und Timo Scheider (DTM Meister 2008 und 2009), Team Manager: Oliver Reyle / Klaus Fieseler, Team Ort: Friedrichshafen

 

Wenn die Teams auf der Start-Ziel-Geraden Aufstellung genommen haben folgt wie jedes Jahr ein Highlight als Opening und dieses Mal marschierten plötzlich aus der Werkstatt auf die Strecke …

 

 

24h_koeln2010_0273.jpg
… die Original Kölner Ratsbläser

 

 

24h_koeln2010_0276.jpg
… die Original Kölner Ratsbläser

 

 

24h_koeln2010_0277.jpg
Die Kölner Ratsbläser sorgten mit ‚Kölsche Tön’ und einem Potpourri von Titeln der Bläck Fööss für karnevalistische Stimmung in der Karthalle

 

 

24h_koeln2010_0311.jpg
Kurz nach 16:00 Uhr erteilte Rennleiter Günter Aberer das Startkommando, im traditionellen Le Mans Start sprinteten die Fahrer in ihre Karts um das Rennen aufzunehmen.

 

 

24h_koeln2010_0313.jpg

Ausgerechnet der Startfahrer des Lokalmatador „R&S Mobile“ kam am schlechtesten aus den Startlöchern und fiel bis auf die neunte Position zurück.

 

 

Die Gunst der Stunde nutzte der Polesetter, die Mannschaft „Race 4 Kids“, der Titelverteidiger mit Lokalmatador Christopher Brück (ganz hinten im Bild) am Steuer ging direkt in Führung. Auch eine Stunde später lag man souverän in Führung: „Der Start war sehr viel versprechend für unser Team“, so Mr. DTM, Bernd Schneider. „Nun muss man einfach abwarten, wie sich das Rennen entwickelt.“

 

 

24h_koeln2010_0328.jpg
Das Kart von „Bonn-Race ID“ kämpft um seine Position im hinteren Feld

 

 

24h_koeln2010_0330.jpg
Dahinter das Kart von „AvD – Thum Design“ vor dem „Graviteam“ und dem Kart vom Ladies-Team der „Dekra“

 

 

24h_koeln2010_0385.jpg
Startfahrer Christopher Brück in Führung – Team „Race 4 Kids“

 

 

24h_koeln2010_0426.jpg
Platz 2 „Krafft Walzen Team Düren“

 

 

24h_koeln2010_0434.jpg
Den Start hatte Christian Wangard vom „Graviteam“ komplett verhauen, vom letzten Platz aus kämpfte man sich wieder nach vorne

 

 

24h_koeln2010_0435.jpg
Sebastian Kropp war der zweite Fahrer im Team „Race 4 Kids“ – er fuhr inzwischen mit einer Runde Vorsprung

 

 

24h_koeln2010_0503.jpg
Wenig später griff Bernd Schneider, der fünffache DTM-Champion selber ins Lenkrad – man baute die Führung weiter aus

 

Vier Stunden nach Rennbeginn führt das Team rund um die DTM-Piloten Schneider und Scheider mit 555 absolvierten Runden vor „R&S Mobile Köln, die sich wieder nach vorne gearbeitet hatten (553 Runden), und dem überraschend starkem Team „ForFun Ü40 Team“ (548 Runden). Da einige Teams schon Ihre Pflichtreifenwechsel absolviert hatten und noch eine lange Nacht vor den Teams lag ist der Stand zu diesem Zeitpunkt wenig aussagekräftig.

 

Gleichmäßige Rundenzeiten, am besten knapp über 26 Sekunden, perfekte Boxenstops und eine gute Strategie was Boxenstops und Fahrerwechsel anbelangt sie die wichtigsten Schlüssel zum Erfolg, und das notwendige Quäntchen Glück gehört dann auch noch dazu.

 

Jeder Fahrer muss mindestens 60 Runden, maximal aber 80 Runden fahren, für zuviel gefahrene Runden gibt es Zeitstrafen, und die gibt es für einige Teams schon in den ersten Stunden.

 

 

24h_koeln2010_0519.jpg
Das Team „Krafft Walzen Düren“ ist bis auf Platz 6 zurückgefallen…

 

 

24h_koeln2010_0520.jpg
…das Team der „OH-Company“ ist sogar bis auf den letzten Platz zurückgefallen

 

 

24h_koeln2010_0526.jpg
DTM Champion Timo Scheider mußte kurz vor seinem ersten Turn im Kart von „Race 4 Kids“ noch einem Kamerateam in einem Interview Rede und Antwort stehen

 

RACE 4 KIDS – Gemeinsam mit seiner Lebenspartnerin Jasmin Rubatto hatte der DTM-Champion und Audi-Werkspilot Timo Scheider die Idee zu dieser Charity-Sport-Eventreihe. Das Vollblut-Motorsportpärchen setzt sich bereits seit 2003 aktiv für gemeinnützige Zwecke ein. Die Wohltätigkeitsorganisation “Stunde des Herzens” liegt den beiden besonders am Herzen. Mehr zu den Aktionen der beiden lesen Sie auf http://www.race-4-kids.com/.

 

 

24h_koeln2010_0538.jpg
Bernd Schneider zeigt sich zufrieden als er das Kart an Timo Scheider übergeben hat…

 

 

24h_koeln2010_0544.jpg
…und Timo Scheider gibt mächtig Gas

 

 

24h_koeln2010_0669.jpg
AvD-Sportpräsident und Ex-DTM-Champion Volker Strycek für das Team „AvD – Thum Design“, man hat sich inzwischen auf den 8. Platz vorgekämpft

 

 

24h_koeln2010_0700.jpg
Dirk Müller – der BMW-Fahrer aus der Tourenwagen-Weltmeisterschaft und der American Le Mans Series sitzt inzwischen im führenden Kart von „Race 4 Kids“

 

 

24h_koeln2010_0719.jpg
Immer wieder kommt es zu heißen Rennszenen und actionreichen Überholvorgängen

 

 

In der Nacht kann dann das Team des Lokalmatadoren „R&S Mobile Köln“ die Führung übernehmen. Mit Topzeiten und einer fehlerfreien Fahrt konnte man das favorisierte Team von „Race 4 Kids“ auf Platz zwei verweisen und die Führung sogar kontinuierlich ausbauen. Zwischenzeitlich hatte man bis zu 9 Runden Vorsprung.

Dahinter tobt ein Dreikampf um den letzten Podestplatz. Das Team „Griesemann-Gruppe.de“ mit knapp einer Minute Vorsprung auf die Mannschaft von „Krafft Walzen Düren“ und auch das Team „ForFun Ü40“ hat mit fünf Runden Rückstand auf die Griesemann-Gruppe noch Chancen auf den dritten Gesamtrang.

 

 

 

Die besten Bilder – Eindrücke vom 24h Race of Cologne 2010: 

24h_koeln2010_0791.jpg
13. Auflage des 24h Race of Cologne! 2010

 

 

24h_koeln2010_0807.jpg
13. Auflage des 24h Race of Cologne! 2010

 

 

24h_koeln2010_0808.jpg
13. Auflage des 24h Race of Cologne! 2010

 

 

24h_koeln2010_0821.jpg
13. Auflage des 24h Race of Cologne! 2010

 

 

24h_koeln2010_0826.jpg
13. Auflage des 24h Race of Cologne! 2010

 

 

24h_koeln2010_0830.jpg
Der letzte Fahrerwechsel für das Team von Gravity Sports – Adrien Tambay übergibt das Kart an den Schlussfahrer

 

 

24h_koeln2010_0840.jpg
In der Box nebenan übernahm Christopher Brück nur wenig später das Kart von “Race 4 Kids” für den letzten Turn

 

 

24h_koeln2010_0873.jpg
13. Auflage des 24h Race of Cologne! 2010

 

 

24h_koeln2010_0882.jpg
13. Auflage des 24h Race of Cologne! 2010

 

 

24h_koeln2010_0885.jpg
13. Auflage des 24h Race of Cologne! 2010

 

 

24h_koeln2010_0899.jpg
13. Auflage des 24h Race of Cologne! 2010

 

 

24h_koeln2010_0900.jpg
13. Auflage des 24h Race of Cologne! 2010

 

 

24h_koeln2010_0912.jpg
13. Auflage des 24h Race of Cologne! 2010

 

 

24h_koeln2010_0941.jpg
13. Auflage des 24h Race of Cologne! 2010

 

 

24h_koeln2010_0951.jpg
Sie jagten sich als ob es noch um den Sieg ging – im Zentimeterabstand hintereinander – die Karts von “R&S Mobile” (vorn) und “Race 4 Kids” (hinten), dabei lagen kurz vor Schluß schon 9 Runden zwischen ihnen

 

 

24h_koeln2010_0967.jpg
13. Auflage des 24h Race of Cologne! 2010

 

 

24h_koeln2010_0976.jpg
13. Auflage des 24h Race of Cologne! 2010

 

 

24h_koeln2010_0984.jpg
Geschafft – kurz nach 16:00 Uhr am Sonntag – nach 24 Stunden geht der Lokalmatador als erster über die Ziellinie

 

 

24h_koeln2010_0994.jpg
Und der Jubel des Siegerteams “R&S Mobile Köln” ist schon auf der Start-Ziel-Linie groß

 

 

24h_koeln2010_0996.jpg
Schon während des Siegerinterviews gibt es eine erste Sektdusche von Christopher Brück, der für einen solchen Spaß immer zu haben ist – der Kameramann auch?

 

 

24h_koeln2010_0999.jpg
Christopher Brück (links) und Maximilian “Maxi” Götz (rechts) – zwei aus dem uterlegenem Team “Race 4 Kids”

 

 

24h_koeln2010_1004.jpg
Journalist, Streckensprecher und Porsche-Motorsport-Experte Burkhard Bechtel unterstützt das Team vom 24h Race of Cologne mit seinen fachkundigen Kommentaren, die in ihrer unnachahmlichen Art immer wieder ein Genuß sind, nicht nur bei der Siegerehrung

 

 

24h_koeln2010_1039.jpg
Die schnellsten Runden des Wochenendes wurden ihne gefahren, die schnellste Zeit einer Fahrerin von Sabrina Karten vom Ladiesteam der “DEKRA”, die schnellste Runde gesamt (man möchte sagen wie fast in jedem Jahr) von Christopher Brück

 

 

24h_koeln2010_1080.jpg
Sektdusche nach der Siegerehrung

 

 

24h_koeln2010_1088.jpg
Die Sieger – die Lokalmatadoren vom Team “R&S Mobile Köln”

 

Neben den Zeitenjagden, der Anstrengung, dem Ehrgeiz und all dem Adrenalin kamen aber vor allem die Fairness und der Spaß nicht zu kurz. Thomas Brügmann (ForFun Ü40 Team) sagte mir nach dem Rennen: “Ich fahre seit Jahren in erster Linie hier mit um Spass zu haben!”

 

Burkhard Bechtel sagte am Ende der Veranstaltung: ” … und eins ist versprochen, wir sehen und 2011 alle hier wieder!”

  

Rückblick 2009: “24 Stunden von Köln Kart…”

Quelle: YouTube / racecamde / Wige Media AG

 

Verwandte Artikel:

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 24931 · 07 3 · # Montag, 11. Dezember 2017