Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

 

Winterdienst im Hocheinsatz! Schon 200.000 Tonnen Salz verbraucht

Der Winterdienst ist im Hocheinsatz! Schon mit Ablauf des Januars hat Straßen.NRW so viel Salz auf seine 20.000 Kilometer Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen gestreut wie in der Wintersaison 2008/2009. Mehr als 200.000 Tonnen seien bislang verbraucht worden. Damit wird der aktuelle Winter den umfangreichsten Winterdiensteinsatz des Landesbetriebes Straßenbau Nordrhein-Westfalen der vergangenen 20 Jahre bedeuten. Foto: ´Der Sasse´ alias Christian Sasse [ Foto+TV Agentur NTOi.de ] Kommerzielle Fotoanfragen erwünscht 0171.6888777 oder cs@ntoi.de

 

(straßen.nrw).  Seit Mitte Dezember seien die 2.100 Straßenwärter besonders auf den Autobahnen nahezu durchgehend und rund um die Uhr unterwegs gewesen, um die Fahrbahnen möglichst schnee- und eisfrei zu halten.

 

Eine besondere Herausforderung stellen dabei die zunehmenden Lieferengpässe beim Tausalz dar. Sollte es in den kommenden Tagen so stark schneien wie zuletzt, könne der Winterdienst voraussichtlich nicht in gewohntem Umfang durchgeführt werden, hieß es in Gelsenkirchen. Mit dem verfügbaren Salz müsse dann sehr sparsam umgegangen werden, gestreut würden dann nur noch wichtige Verkehrswege und Gefahrenstellen wie Gefälle- oder Steigungsstrecken. Auf den anderen Strecken würde vor allem geräumt. Straßen.NRW appelliert in diesem Zusammenhang an alle Verkehrsteilnehmer, noch vorsichtiger als sonst zu fahren. Der Autofahrer könne sich nicht darauf verlassen, überall geräumte und gestreute Strecken vorzufinden.

 

Quelle: Pressekontakt: Bernd A. Löchter

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 3528 · 07 2 · # Mittwoch, 13. Dezember 2017