Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

waffen1.JPG
Kurzwaffen aus dem Aachener Waffenfund  Alle Fotos: Polizei Aachen

 

Aachen –  Ein Nachlassverwalter hat in Aachen in der Wohnung eines Verstorbenen ein richtiges Waffenarsenal entdeckt. 71 Lang- und Kurzwaffen, über 40 Kartons Munition und fünf Spazierstöcke mit herausziehbaren Degen stellte die Polizei darauf hin sicher. Der Großteil der Waffen ist funktionsfähig und hätte einen Waffenschein bzw. eine Waffenbesitzkarte gefordert.

 

waffen2.JPGSolche Berechtigungen hatte der 71-jährige Verstorbene jedoch nie beantragt. Der Mann, der in einem Mehrfamilienhaus wohnte, war polizeilich nicht aktenkundig als Waffenbesitzer oder gar als Waffennarr.

 

Zum Teil handelte es sich um Gewehre, Revolver und Pistolen. Aber auch Teile der Marke Eigenbau waren dabei. Die in den Spazierstöcken versteckten Degen sind eh verboten.

 

Der 71-jährige Wohnungsinhaber war vor Wochen gestorben. Als der öffentlich bestellte Nachlassverwalter den Nachlass katalogisieren wollte, stieß er auf den umfangreichen Waffenfund.

 

Derzeit lagern die Waffen bei der Polizei. Erben sind bislang noch nicht ermittelt.  

 

 

 

 

 Quelle:  Polizei Aachen  Text: Paul Kemen

 


 

  • Verlinkungen auf diesem Artikel problemlos möglich. Wir würden uns über eine kurze Email freuen. Bitte teilen Sie uns mit “Wer” und von “Wo” verlinkt wird. Danke!!

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 10970 · 07 2 · # Dienstag, 12. Dezember 2017