EuroSpeedway: Paul Di Resta sichert sich Pole-Position

Den zweiten Startplatz sicherte sich mit der AMG Mercedes C-Klasse Di Restas Markenkollege Bruno Spengler aus Kanada.

Der Brite Paul Di Resta startet beim dritten DTM-Rennen der Saison von der Pole-Position. Der Mercedes-Benz-Pilot umrundete im Qualifying den 3,478 Kilometer langen EuroSpeedway Lausitz in 1:18,772 Minuten und feiert somit die insgesamt dritte Pole in seiner DTM-Karriere. „Das Auto läuft hier gut, und das war nie anders in den letzten Jahren. Wir sind voller Zuversicht, dass wir diese gute Bilanz morgen aufrechterhalten können. Leicht wird es morgen dennoch nicht sein, denn ich habe jede Menge schnelle Jungs um mich herum. Aber ich fahre hier sehr gern“, sagte der 24-Jährige. Foto: DTM

 

Klettwitz – Den zweiten Startplatz sicherte sich mit der AMG Mercedes C-Klasse Di Restas Markenkollege Bruno Spengler aus Kanada. Sein Rückstand auf den Tagesschnellsten betrug gerade einmal 0,035 Sekunden. Mit 16 Punkten ist Spengler der Führende der Gesamtwertung.

 

Dritter im Qualifying und somit bester Audi-Pilot wurde Mattias Ekström. „Ich bin sehr glücklich, Dritter zu sein. Wir haben heute recht schnell festgestellt, dass wir nicht wirklich mithalten können. Also haben wir einige kleine Änderungen vorgenommen und dann ging es besser. Morgen konzentriere ich mich auf einen guten Start und hoffe, das Team macht seinen Job so gut wie immer“, erklärte Ekström. Der Schwede ist mit nur drei Punkten Rückstand Spenglers härtester Verfolger im Titelkampf. Als bester Pilot eines Fahrzeugs des Jahrgangs 2008 beendete der Brite Jamie Green (Mercedes-Benz) das Zeittraining als Vierter.

 

Mit aufsteigender Tendenz präsentierte sich der aktuelle DTM-Champion Timo Scheider aus Lahnstein. Der Audi-Pilot qualifizierte sich erstmals in diesem Jahr für die dritte Runde des vierteiligen Shoot-out-Qualifyings und startet am Sonntag von Platz sechs direkt hinter seinem Markenkollegen Mike Rockenfeller (D), der in einem Fahrzeug des Jahrgangs 2008 mit einem beachtlichen fünften Platz beeindruckte.

 

Große Fortschritte machte auch der ehemalige Formel-1-Pilot David Coulthard (Mercedes-Benz). Nach Startplatz 17 in Hockenheim und 14 in Valencia fuhr der Schotte in der Lausitz die achtschnellste Zeit. Einen Platz dahinter steht beim Start am Sonntag um 14:00 Uhr der Auftaktsieger von Hockenheim, der Brite Gary Paffett. Der Mercedes-Benz-Pilot liegt in der Gesamtwertung mit zwölf Zählern auf Rang drei. Unzufrieden zeigte sich der Kerpener Ralf Schumacher (Mercedes-Benz). Der 35-Jährige geht als Vorletzter in den dritten Saisonlauf über 52 Runden und 180,856 Kilometer. Die ARD überträgt vom EuroSpeedway Lausitz ab 13:45 Uhr live.

 

 

Das Qualifying im Detail

Lufttemperatur: 25,8 °C – Asphalttemperatur: 41,9 °C

 

  • 13:40 Uhr Alexandre Prémat eröffnet das DTM-Qualifying auf dem EuroSpeedway Lausitz. 12 Minuten haben die Fahrer in der ersten Session Zeit, sich für den zweiten Durchgang zu qualifizieren. Die schnellsten 14 Fahrer kommen eine Runde weiter.
  • 13:43 Uhr Die ersten Zeiten: Prémat (1:20,058 Min.), Rockenfeller (1:19,789 Min.), Coulthard (1:20,432 Min.).
  • 13:45 Uhr Prémat verdrängt Rockenfeller mit einer neuer schnellen Runde (1:19,104 Min.) von Platz eins. Jamie Green ist Dritter vor Maro Engel und David Coulthard. Neuer Zweiter ist Gary Paffett (1:19,746 Min.).
  • 13:47 Uhr Paul Di Resta übernimmt mit 1:18,991 Min. Platz eins. Alle 18 Fahrer sind eine schnelle Runde gefahren. Oliver Jarvis, CongFu Cheng, Ralf Schumacher und Katherine Legge belegen die Plätze 15 bis 18 und wären damit nicht in Runde zwei des Qualifyings dabei.
  • 13:49 Uhr Zwischenstand drei Minuten vor Ablauf der Zeit: Spengler, Di Resta, Prémat, Green, Ekström, Paffett, Tomczyk, Coulthard, Rockenfeller, Scheider.
  • 13:51 Uhr Schumacher kann sich um zwei Plätze verbessern, für eine Position unter den ersten 14 reicht es aber nicht.
  • 13:52 Uhr Jarvis kann sich auf Platz neun verbessern. Tomczyk verliert eine Position, belegt jetzt Platz 15. Green mit neuer Bestzeit (1:18,852 Min.)
  • 13:54 Uhr Tomczyk mit neuer persönlicher Bestzeit: 1:19,410 Min. reichen für Platz zwölf. Engel verbessert sich um eine Position, damit ist Winkelhock raus. Ebenfalls im nächsten Durchgang nicht mit dabei sind Cheng (P16), Schumacher (P17) und Legge (P18).
  • 13:55 Uhr Jamie Green beendet die erste Qualifying-Session als Schnellster vor Bruno Spengler und Paul Di Resta. Der zweite Durchgang startet um 13:59 Uhr.
  • 13:59 Uhr Rush hour an der Boxenausfahrt: In drei Reihen aufgestellt warten die Piloten auf das grüne Licht der Boxenampel. Ekström ist der Erste, der auf die Strecke geht. Neun Minuten dauert die zweite Qualifying-Session, die besten Acht kommen weiter.
  • 14:02 Uhr Die ersten Rundenzeiten: Rockenfeller (1:18,790 Min.), Prémat (1:18,801 Min.), Coulthard (1:18,874 Min.), Ekström (1:18,918 Min.).
  • 14:03 Uhr Führungswechsel: Erst fährt Spengler eine neue Bestzeit, dann kontert Di Resta, der mit 1:18,482 Min. vorläufig die Führung übernimmt. Ekström mit 1:18,517 Min. neuer Zweiter.
  • 14:03 Uhr Neue Bestzeit von Spengler: 1:18,324 Min.
  • 14:04 Uhr Paffett, Tomczyk, Molina, Stoddart, Jarvis und Engel belegen nach fünf Minuten die Plätze neun bis 14.
  • 14:08 Uhr Schlussspurt: Paffett kann sich nicht verbessern, hat aber noch einen Versuch. Tomczyk kommt an die Box.
  • 14:10 Uhr Paffett kann seine Zeit zwar verbessern, für eine Positionsverbesserung reicht es aber nicht. Damit ist Paffett ebenso wie Tomczyk, Molina, Stoddart, Jarvis und Engel im dritten Durchgang nicht dabei. Als Schnellster beendet Spengler die Session vor Di Resta und Ekström. Coulthard kommt als Achter eine Runde weiter.
  • 14:16 Uhr Beginn der dritten Session: Jamie Green geht als erster Fahrer auf die Zeitenjagd. Die dritte der vier Sessions dauert sechs Minuten.
  • 14:18 Uhr Jamie Green fährt die erste schnelle Runde in 1:19,630 Min.
  • 14:20 Uhr Green kann seine Zeit verbessern, erobert vor Di Resta und Spengler Platz eins zurück.
  • 14:21 Uhr Erst erobert Spengler Platz eins, dann kann Green wieder kontern: Mit 1:18,085 Min. liegt der Brite auf Platz eins. Reihenfolge: Green, Spengler, Ekström, Di Resta, Rockenfeller, Scheider, Prémat und Coulthard.
  • 14:23 Uhr Die schnellsten vier Fahrer kämpfen in Q4 um die Pole-Position. Rockenfeller, Scheider, Prémat und Coulthard starten von den Plätzen fünf, sechs, sieben und acht in das dritte DTM-Saisonrennen.
  • 14:25 Uhr Das Einzelzeitfahren beginnt um 14:29 Uhr. Als erster Fahrer geht Di Resta auf eine schnelle Runde.
  • 14:31 Uhr Paul Di Resta: 1:18,772 Min.
  • 14:33 Uhr Mattias Ekström: 1:18,973 Min.
  • 14:35 Uhr Bruno Spengler: 1:18,807 Min.
  • 14:37 Uhr Jamie Green: 1:19,024 Min.
  • 14:39 Uhr Paul Di Resta erobert im Qualifying für das dritte DTM-Saisonrennen auf dem EuroSpeedway Lasuitz die Pole-Position. Mit einer Rundenzeit von 1:18,772 Min. sicherte er sich in der AMG Mercedes C-Klasse den besten Startplatz vor seinem Markenkollegen Bruno Spengler. Mattias Ekström startet am Sonntag neben Jamie

 

Quelle: DTM

 

Verfolge “NoT” (NEWS-on-Tour.de) auf Twitter: http://twitter.com/newsontour

…oder werde ein “NoT-Fan” auf Facebook: http://www.facebook.com/NEWSonTour


Sind Sie/Bist Du bei facebook?

NEWS-on-Tour würde sich sehr über ein "Gefällt mir" freuen. Offizielle Facebookseite unter:
http://www.facebook.com/NEWSonTour