Teilen auf...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone
ntoi_unfall_gm_autoicorso_01.jpg

Die Freude über den Sieg der deutschen Fußballnationalmannschaft ließ nach dem schweren Verkehrsunfall schnell nach. Gestern Abend (08.06.), um 23:10 Uhr, befuhr eine 18-jährige Pkw-Führerin innerhalb eines Autokorsos die Brückenstraße aus Richtung Zentrum kommend in Richtung Westtangente. HQ-Fotos: ´Der Sasse´ (Christian Sasse) [ Foto+TV Agentur NTOi.de ]

ntoi_unfall_gm_autoicorso_02.jpg

 

Gummersbach – Ein 19-jähriger Mitfahrer saß auf der versenkten Scheibe der hinteren rechten Tür und hatte den Oberkörper aus dem Fahrzeug gelehnt. Zudem hatte er laut Alkoholtest 1,64 Promille in der Atemluft. In Höhe der Verkehrsinsel Brückenstraße/Andienungsstraße, beabsichtigte die Pkw-Führerin zu wenden, um wieder in Richtung Zentrum zu fahren. Hierbei missachtete sie die Sperrfläche und die durchgezogene Linie.

 

ntoi_unfall_gm_autoicorso_03.jpg

Die Sicht nach hinten war ihr durch den 19-jährigen Mitfahrer zusätzlich versperrt. Während des Wendemanövers befuhr ein 18-jähriger Kradfahrer mit seiner Suzuki die Brückenstraße in Richtung Westtangente und überholte mit laut Zeugenaussagen nicht angepasster Geschwindigkeit den Autokorso.

 

ntoi_unfall_gm_autoicorso_05.jpgntoi_unfall_gm_autoicorso_04.jpg

Als der Kradfahrer bemerkte, dass die Pkw-Führerin wendete, bremste er sein Fahrzeug stark ab, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr vermeiden. Der 18-Jährige prallte gegen die Fahrerseite des Pkw, kam zu Fall und wurde unter der Pkw-Front eingeklemmt. Er wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Die Pkw-Führerin erlitt einen Schock. Der 19-jährige Mitfahrer fiel zwar aus dem Fahrzeug auf die Straße, blieb aber unverletzt. Der Kradfahrer besaß keine Fahrerlaubnis für das Krad. Es entstand erheblicher Sachschaden.

 

ntoi_unfall_gm_autoicorso_06.jpg

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass die Polizei den Fans die Freude am Fußball nicht nehmen will, jedoch wenn konkrete Gefahren für Leib oder Leben von Menschen drohen oder Straftaten begangen werden, schreitet die Polizei konsequent ein. Insbesondere auch bei gefährlichem Fahren, Sitzen auf Fahrzeugdächern/Motorhauben oder beim Hinauslehnen aus den Seitenfenstern während der Fahrt.

 

Quelle: Pressestelle KPB Oberbergischer Kreis

 

 


 

Weitere Beiträge aus unserem Archiv bei NEWS-on-Tour...

 




06 2456 · 07 2 · # Freitag, 15. Dezember 2017